Happy Birthday, Hochrhein-Gymnasium!

In Waldshut feiert man Geburtstag. Zweihundert Jahre wird eine Schule alt, die heute unter dem Namen Hochrhein-Gymnasium bekannt ist. Dazu gibt es vom 14. – 20. Juli 2014 eine große Festwoche und auch von mir ein kleines Geburtstagsgeschenk.

Auf die Festwoche vom 14. – 20. Juli 2014 hat man sich am Hochrhein-Gymnasium schon lange vorbereitet, das Programm zur Festwoche findet sich auf der offiziellen Webpräsenz der Schule. Höhepunkt für Ehemalige dürfte der große Ehemaligentag am Samstag, den 19. Juli, den ich als ehemaliger Lehrer dieser Schule natürlich auch besuchen werde.

Albumcover zu "Eleven Pieces to the Hochrhein-Gymnasium" (2002-2003).
Albumcover zu „Eleven Pieces to the Hochrhein-Gymnasium“ (2002-2003).

Aus meiner Lehrerzeit am Hochrhein-Gymnasium, den Jahren 2002-2003 stammt auch mein kleines Geburtstagsgeschenk, eine Sammlung von Kompositionen unter dem Titel „Eleven Pieces to the Hochrhein-Gymnasium“, allesamt in neobarockem Stil gehalten. In die Barockzeit freilich reichen die Anfänge der Hochrhein-Schule nicht ganz zurück, doch Klassik und Romantik nebst den entsprechenden musikalischen Kompositionsregeln beherrschte ich vor 11 Jahren noch nicht. Es war auch nicht ganz einfach, die alten Synthesizer-Midis auf das moderne Zeitalter ohne Midisynthese umzustellen (die alten PC-Soundkarten waren damals auf das MIDI-Format optimiert, heutige Geräte sind das nicht mehr). Darum hat es auch gedauert.

Eleven Pieces to the HGWT

Die Sammlung besteht aus folgenden Stücklein:

Nr. 1 Ouvertüre (Edu’s Song)

Ouvertüre (Edu's Song)     

Nr. 2 Der Goldstern (meinem kleinen Stern)

Der Goldstern (meinem kleinen Stern)     

Nr. 3 Francesco’s Way (ein junger Mensch sucht seinen Weg…)

Francesco's Way     

Nr. 4 Lichterfest (eine kleine Festtagsmusik für Lichtmess)

Lichterfest (eine kleine Festtagsmusik)     

Nr. 5 Pack up your troubles (das Leben ist absurd)

Pack up your Troubles (Das Leben ist absurd.)     

Nr. 6 Kleiner Triumph (durchaus angemessen)

Ein kleiner Triumph     

Nr. 7 Missglückte Fuge (gewidmet W. W.)

Missglückte Fuge     

Nr. 8 Sinfonia Satanica (für den Exorzisten)

Sinfonia Satanica     

Nr. 9 Ritardando (Zwischenspiel)

Ritardando     

Nr. 10 Sonne und Mond (Rondo Missionato)

Sonne und Mond     

Nr. 11 Unfinished Hopes (in memoriam juventutem)

Unfinished Hopes     

Zu jeder Komposition gibt es auch eine biografische Anekdote, auf die der Titel Bezug nimmt, die zu erzählen aber hier zu lange dauern würde. In der aktuellen Fassung werden die Stücklein wie gewohnt vom „Niarts Hausorchester“ (meiner Samplingstation) gespielt. Entsprechend habe ich auch die Instrumentierung angepasst – denn mit virtuellen Gamben hatte ich 2002 noch nicht gerechnet, trotzdem klingt es so recht passend.

Sicher gibt es schönere Geschenke als meine Stücklein, aber ich habe vielleicht noch ein anderes für diese Schule und auf jeden Fall wünsche ich von Herzen, weil man ja nur einmal 200 Jahre alt wird im Leben:

Happy Birthday, Hochrhein-Gymnasium! 😀