Sternschnuppenfest in Ninda hat begonnen

Hafen von Athena Nitramica (Ninda) bei Nacht
Hafen von Athena Nitramica (Ninda) bei Nacht

In diesem Jahr wird auf Ninda wieder das Sternschnuppenfest gefeiert. Die Feierlichkeiten starten am Vorabend des 11. und dauern dann bis zum 13. August.

Inzwischen hat es Tradition: Ganz Ninda fiebert dem Sternschnuppenfest entgegen. Es beginnt am St. Laurentiustag und dauert dann drei Tage. In Südninda, in Azurea, Fearne und auch in Ventadorn haben die Bewohner deshalb Sternschnuppenferien, denn das Fest ist ein beliebter sommerlicher Feiertag. Erstmals schließt sich auch Kournia dem Feiertag an.

In diesem Jahr finden die Hauptfeierlichkeiten in Athena in der Freigrafschaft Helianthe statt. Vizekönigin Luisa eröffnete zusammen mit Gräfin Kara Delica das Fest mit der Freigabe der traditionellen Sternschnuppentaler (ein lokal beliebtes Keksgericht). Als besonderes Ereignis – was auch den Ort der Feierlichkeiten in diesem Jahr erklärt – weihte die Vizekönigin eine neue vizekönigliche Fregatte ein und taufte sie auf den Namen „Astraea“. Die Fregatte ist das bislang größte Schiff, das in den Bootswerften von Athena gebaut wurde. Für die Feierlichkeiten wurde in Athena auch ein Festplatz errichtet und die Züge werden von Juletree (wo der Bahnhof gerade umgebaut wird) nach Athena umgeleitet. Solange die Festlichkeiten andauern, fährt auch eine Sonderfähre von Ventadorn den kleinen Hafen von Athena an.

Außerdem finden in den nächsten Tagen überall in Südninda kleine Lichterfeiern statt. Auf dem Festivalgelände in Ventadorn Grand Escape im Stadtviertel Beltaine finden am morgigen Nachmittag Sternschnuppenkonzerte statt. Nachts wird die Beleuchtung überall ausgeschaltet, damit man die Sterne besser betrachten kann.

Über Nils Kawomba 170 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).