2021 (Foto: Vladislav Murashko via Pexels)
Glossen und Kommentare

Das Jahr der Reparatur

Zeiten der Ruhe, so sagt man, bergen großes geistiges Potential. Wenn es sich so verhält, ist davon in der aktuellen Mediengesellschaft nicht viel zu entdecken. Denn dort dreht sich seit 11 Monden nunmehr alles um Corona.

Müllberge in Myanmar (Foto: Stijn Dijkstra via Pexels)
Glossen und Kommentare

Leben am Limit

Wir leben inzwischen an den Grenzen des Seins, mit voller Absicht, so sind wir verortet. Uns selbst sind wir schon lange nicht mehr genug, immer mehr muss es sein und mehr. Und wenn das nicht reicht, […]

Ein helles Licht (Foto: George Becker via Pexels)
Glossen und Kommentare

Menschen, die wie Licht sind

Es gibt sie: Menschen, die wie Licht sind an dunklen Tagen, die innerlich leuchten und die ihre Umgebung erhellen. Aber sie sind und waren wohl immer schon selten.

Sternklare nach in Aurynas Dras (Grafik: Martin Dühning)
Glossen und Kommentare

Resümee 2019

Zwischenmenschlich war es ein leeres Jahr, 2019, beruflich und privat sehr anstrengend. Viel wurde bewegt, nichts hat es gebracht im Endeffekt.

Wald im Nebel (Foto: Francesco Ungaro via Pexels)
Glossen und Kommentare

Winter Solstice 2019

Winter Solstice 2019, ein trüber dunkler Tag, ein Tag, den man lieber mit Geralt von Riva in Cintra oder Temerien zubringt als in der trostlosen Dezemberrealität.

Glossen und Kommentare

Blaubeerzeit ohne Ferien

Es ist eine hübsche Jahreszeit, prima Wetter, die Blaubeeren prangen an den heimischen Büschen und man könnte jetzt eigentlich wunderbar Urlaub machen.

Glossen und Kommentare

Von der sozialen Verwüstung der Netze

In kommunikativ besseren Zeiten, so vor etwa 10 Jahren, führte ich fast jeden Tag intensive und vielfältige Gespräche mittels neuer Medien. Stattdessen herrscht heute weitgehend Schweigen, Schweigen zwischen personalisierten Werbeanzeigen.

Herdentriebimpression (Grafik: Martin Dühning)
Glossen und Kommentare

Der Mensch als Herdentier

Wenn man auf diesem Planeten und unter Menschen lebt, bleiben einem zwei Möglichkeiten: Entweder man beugt sich dem Gruppenzwang der Umlebenden, passt seinen Lebenstil den „Normalen“, also der normangebenden Masse an, oder man darf für den […]

Nicht immer geht es am Waldshuter Bahnhof so friedlich zu wie auf diesem Bild ohne Leute (Foto: Martin Dühning)
Glossen und Kommentare

Pseudo-Umweltschutz

Die Deutschen sind sehr gut darin, sich selbst durch ihre Gesinnung zu adeln, wobei ihr Stolz und ihre innere Haltung sehr oft in krassem Gegensatz zu ihren Taten stehen. Das zeigt sich sehr schnell auch in […]