Der Blutmond am 27. Juli 2018 (Foto: Martin Dühning)
Lyrik

Lyrische Mondfinsternis

Heute haben wir übrigens eine Mondfinsternis, am Himmel oben. Unten: Blutmondgedichte, in die leere Nacht geschrieben, drei Gedichte, teils mit gestohlenen Worten, was soll’s…

Wiedergefundenes Sonnenrad (Foto: Martin Dühning)
Lyrik

Mittsommerdunkel

Schon steht das Jahr am höchsten, was einen nächtlicherweise nicht an Alpträumen hindert. Immerhin kann man versuchen, sie umzudichten…

Unter den Zweigen der Baltersweiler Kapellenlinde breitet sich eine noch unbenebelte Vorwinterlandschaft aus (Foto: Martin Dühning).
Lyrik

Dunkelgedichte

Es ist Winter, draußen und im Herzen, es ist Winter, und die Sehnsucht nach einem Lebensfrühling wächst. Was bleibt, wenn Frost herrscht, ist die Sprachkunst und die Lyrik.