Die Taschenuhr: Heute mag sie für Romantik stehen, doch mit ihr entstand in der frühen Neuzeit unser heutiges, quantitatives Zeitverständnis. Freilich, im Vergleich mit Atomuhren machen Taschenuhren einen sehr gemächlichen Eindruck. Doch ihr Tick-tack bleibt symptomatisch. (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Zeitreisen

29. Juni 2019 Martin Dühning 0

Der Sprache, jenem unerschöpflichen Wissensspeicher, wohnt so manche Wahrheit inne, die größer ist als der Intellekt des Einzelnen, der Primat der Rechenkünstler – dies trifft auch auf das größte Geheimnis des Kosmos zu: auf die Zeit.

Martin Dühning als Blumenkind 1976, in der "guten, alten Zeit" ...
Religion & Philosophie

Das leere Fotoalbum

18. Juni 2019 Martin Dühning 2

Fotografien sind für mich etwas Alltägliches, eine Art Selbstausdruck. Allein mit meiner Digitalkamera habe ich etwas mehr als 86.000 in den letzten 15 Jahren gemacht. Dennoch sind meine Fotoalben leer.

Eine Kerze aus der Osternacht 2018 in Herz-Jesu, Unterlauchringen (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Spiritualität und Moral

12. Mai 2019 Martin Dühning 0

Das Christentum legt nahe, dass Gott nahezu untrennbar mit Gutsein verknüpft ist – das ist nicht falsch, verkürzt allerdings den Blick – und es verführt zur Fehlannahme, als gläubiger Christ müsse man die Welt retten.

Die Taschenuhr: Heute mag sie für Romantik stehen, doch mit ihr entstand in der frühen Neuzeit unser heutiges, quantitatives Zeitverständnis. Freilich, im Vergleich mit Atomuhren machen Taschenuhren einen sehr gemächlichen Eindruck. Doch ihr Tick-tack bleibt symptomatisch. (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Sei, was Du tust…

13. April 2019 Martin Dühning 0

Zu den schlimmsten Sünden im Leben gehört wohl Zeitverschwendung. Zeitverschwendung aber ergibt sich nicht aus Unproduktivität oder „Ineffizienz“ des Schaffens, sondern aus Mangel an Sinn.

"Operative Maßnahmen" gegen die Hexensekte (Quelle: Wikipedia, gemeinfrei)
Religion & Philosophie

Sieben unverzeihliche Sünden von heute

4. Februar 2019 Martin Dühning 0

Viel Unheil geschieht in unseren Tagen, weil das Gute unterlassen und damit Böses angerichtet wird. Der Anlässe mögen viele sein, die Gründe lassen sich vielleicht auf wenige Punkte reduzieren.

Reisen und Ausflüge

Sonntags in Llandudno

2. Januar 2019 Martin Dühning 0

Sonntage sind geheiligte Ruhezeiten, zumindest in den Ferien – und nach den größeren Ausflügen der Vortage beschloss ich, den ohnehin sehr verregneten 26. August ganz in Llandudno zu verbringen.

Religion & Philosophie

Anker der Hoffnung

22. September 2018 Martin Dühning 0

Am 21. September 2018 fand für das Hochrhein-Gymnasium der ökumenische Anfangsgottesdienst statt. Thema war „Segel setzen!“, als Lesung dienten Jesu Gleichnisreden am See und die Sturmstillung.

Bücherregal in meinem Arbeitszimmer
Religion & Philosophie

„Eigentlich“

15. März 2018 Martin Dühning 0

In meiner Wohnung, in meinem Arbeitszimmer, hängt die Wahrscheinlichkeitsuhr. Sie ist ein seltsames Konstrukt, das meine wenigen Besucher in der Regel verwundert, aber nur eine von vielen wahr gewordenen Metaphern, mit denen sie bei mir nichts […]

Celestischer Regenbogen (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Von der Überflüssigkeit des Seins

22. November 2017 Martin Dühning 0

Glück und Unglück sind in dieser Welt doch schon sehr ungleich verteilt. Manche sonnen sich ihr ganzes Leben lang in Wohlstand, mag ihr Wohlstand auch auf Leichenbergen basieren.

Prächtige Kosmee im Oktober (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Emergenz

14. Oktober 2017 Martin Dühning 0

Ich habe die seltsame Erfahrung gemacht, dass so manche Pflanze besser gedeiht, wenn man nicht ständig daneben steht und ihr beim Wachsen zuschaut…

Die Ros' ist ohn warumb, sie blühet, weil sie blühet... (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Vom Glück im Leben

30. September 2017 Martin Dühning 0

Mit dem Glück im Leben ist es vielleicht wie mit echten spirituellen Erfahrungen und letztlich jeder authentischen Gefühlsregung: Man kann fördernde Voraussetzungen schaffen, aber man kann es nicht mechanisch herbeizwingen.

Weinender Harlekin (Grafik: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Die zwei Seiten der Kunst

23. August 2017 Martin Dühning 0

Wir bedürfen der Kunst, um unsere Sinne aus dem Staub des Seins zu erheben. Und so heilsam sie sein kann, wird sie doch oft als Betäubungsmittel missbraucht, damit wir eben in dem staubigen Sein verhaften bleiben, […]

Ein nahezu verlassener Schluchsee im Zwilicht eines nahenden Gewitters am 18. Mai 2016 (Foto: Martin Dühning)
Religion & Philosophie

Zufällige Synergien

3. Juni 2017 Martin Dühning 0

Manchmal, so im Halbschlaf an langweiligen Tagen, fallen einem seltsame Übereinstimmungen mit Fremden auf. Dann denkt man nur still „ach ja, so geht das auch“, und dabei bleibt es dann.

Religion & Philosophie

Wenige aber sind auserwählt…

22. Mai 2017 Martin Dühning 0

Menschen sind in mancherlei Hinsicht wie Saatgut: In ihnen ist mehr enthalten, als man von außen sieht, was sie aber zur Entfaltung bringen könnten, das ist oft schon in ihren Ansätzen vorhanden.

1 2 3 4