Matthias Claudius: Kriegslied

Angel (Foto: Francesco Ungaro via Pexels)
Angel (Foto: Francesco Ungaro via Pexels)

„S’ist Krieg, s’ist Krieg – oh Gottes Engel wehre! …“ dichtete einst Matthias Claudius. 2022 sind diese Worte in Europa leider wieder aktuell, daher habe ich beschlossen, Antikriegslyrik einzulesen.
Warüber man nicht sprechen kann, weil einem die Worte fehlen, darüber sollte man trotzdem manchmal nicht schweigen, denn Schweigen bedeutet für Täter Zustimmung. Um ein paar Gegenakzente zu setzen habe ich mich also dazu entschlossen, einige Worte gegen den Ukraine-Krieg zu sprechen – und zwar aus dem Mund berühmter Poeten, denen die Worte nicht fehlen.

Den Anfang macht das berühmte „Kriegslied“ von Matthias Claudius und ein entsprechender Gedichtvortrag von mir findet sich zwischenzeitlich auf Youtube, illustriert mit einigen freien Bildern von Pexels.com.

Über Martin Dühning 1284 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.