On a Summer’s Day…

Kastanienbäume an einem Sommernachmittag 2019 (Foto: Martin Dühning)

Es gehört vielleicht zu meinen beängstigenden Eigenheiten, dass ich meine Träume niemals aufgebe. Zeit, die ja ohnehin relativ ist, spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Bobby Dyhning, wer erinnert sich noch daran? Nun, mag sich die Welt seit 2012 sehr verändert haben, oft zu meinen Ungunsten, aber den Traum vom eigenen Album „Topaz“ habe ich immer noch, zumal die seinerzeit intonierte Sommerstimmung gerade in diesem August wieder spürbar wird. Nun ist mein ursprünglich angedachtes Publikum längst entfleucht und meine Wenigkeit wurde als Mensch anderorts der Vergessenheit anheim gegeben, das betrifft aber nicht meine Kunst und nach einer familiär leidensbedingten Zwangspause ist es nun vielleicht doch wieder an der Zeit, sich mehr der Musik zu widmen.

Bobby Dyhning – on a Summer’s Day – Irish-Bouzouki-Part

„On A Summer’s Day“ ist der einzige Song, zudem die Melodie eigentlich schon fertig ist, zugleich fehlt aber noch der Text. Zu anderen Songs existieren bereits die Lyrics, aber noch keine Musik und vom Instrumentenrepertoire fehlt meinem privaten Instrumentarium immer noch der Bass. Gut, es kam inzwischen ein sehr nettes halbakustisches Mandoloncello bei Folkfriends heraus, doch die Anschaffung würde momentan meine Etat sprengen, den ich bereits für ein anderes Projekt verbraucht habe. Vielleicht gibt es sie aber noch eine Weile, dann könnte ich zum Sound noch die passende Basslinie einspielen und – einen schönen, klaren Tag ohne Fluglärm vorausgesetzt – auch den Gesangspart.

Und für die anderen Songs könnte dann auch entweder die Low Whistle – oder die neue Irish Flute zum Einsatz kommen.

Über Martin Dühning 1064 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.