Kara Delica weiht neue Taverne ein

Zusammen mit Vizekönigin Luisa Amiratu weihte Gräfin Kara Anaïs Delica das neugebaute Gasthaus „Sonnenblume“ ein.

Die neue Taverne von Athena (Foto: Rosa Dudelspru)
Die neue Taverne von Athena (Foto: Rosa Dudelspru)

Mittwoch, der 29. Mai 589 a. C., war ein wichtiger Tag für die Bewohner von Athena, der Provinzhauptstadt der Grafschaft Helianthe. Gräfin Kara Delica weihte zusammen mit ihrer Lebenspartnerin, Vizekönigin Luisa Amiratu, die neue Taverne „Sonnenblume“ ein, die zugleich das Verwaltungsgebäude der kleinen Grafschaft ist. Bewirtschaftet wird die Taverne künftig von Jola von Athena und ihren beiden Töchtern. Zu der Taverne soll später auch eine Postkutschenstation gehören.

„Es hat wirklich lange gedauert, aber wir freuen uns sehr, dass wir in Athena nun endlich auch Unterkünfte für Gäste anbieten können“, freut sich Kara Delica. Ihre Grafschaft Helianthe liegt an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt zwischen Azurea und dem inneren Meer von Südninda, bislang hat sie aber nur sehr wenige Einwohner. Bislang bestand Athena nur aus einer Bahnhaltestation, einem Hafenkontor und einer Kräuterhandlung sowie wenigen Häusern. Durch die neuen Gästeunterkünfte soll die Grafschaft etwas bekannter gemacht werden. Als erste Gäste begrüßte die neue Taverne den hajoidischen Wirtschaftsminister und dessen Botschafter.

Über Nils Kawomba 179 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*