Rosen im Regen

Rambler-Rosen im Regen (Foto: Martin Dühning)
Rambler-Rosen im Regen (Foto: Martin Dühning)

Der Mai 2024 war erfreulich verregnet. So konnten – ganz im Gegensatz zu den Jahren davor – die Rosen im Garten prächtig gedeihen.

Es gibt viele Menschen, die können Regen nicht ausstehen. Ich liebe ihn, denn dann ist es in Oberlauchringen viel stiller als sonst, ohne all den bedrückenden Lärm. Außerdem grünt und gedeiht der Garten bei diesem Wetter besser, besonders auch die Rosen.

Lachsfarbene Rosen im Mai 2024 (Foto: Martin Dühning)
Lachsfarbene Rosen im Mai 2024 (Foto: Martin Dühning)

Der Klimawandel, der auch im Klettgau spürbar ist, brachten in den Vorjahren viel Trockenheit schon im Frühjahr, sodass der Grundwasserspiegel sank, was nicht nur zu allerlei Rissen in den auf Kiesgrund gebauten Gebäuden führte, sondern auch den Pflanzen schadete. Von den vielen Rosen, die einstmals in unserem Garten blühten, haben einige die Trockenjahre nicht überstanden. Umso mehr freut es mich, dass im Jahr 2024 endlich mal wieder ein Rosenjahr ist, wo es in vielen bunten Farben blüht.

Jazz-Rosen und Holunderblüten (Foto: Martin Dühning)
Jazz-Rosen und Holunderblüten (Foto: Martin Dühning)

Rosenblüten sehen übrigens auch sehr schön aus, wenn sie mit Regentropfen benetzt sind, die wie kleine Silberspiegel schillern.

Über Martin Dühning 1450 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*