Palmsonntags-Pilgerfahrt 2024

St. Andreas Oberlauchringen am Palmsonntag 2024 (Foto: Martin Dühning)
St. Andreas Oberlauchringen am Palmsonntag 2024 (Foto: Martin Dühning)

Der Palmsonntag des Jahres 2024 war ein sehr kalter und windiger Tag. Nach einem Ausflug nach Klettgau, wo es dieses Jahr keine Zweige gab, wurde ich in St. Andreas Oberlauchringen fündig.

Schon seit vielen Jahren habe ich mir angewöhnt, Palmsonntagszweige zu importieren. Deshalb machte ich mich mit meinem Fahrrad auf den Weg nach Klettgau, wo ich einige gesegnete Zweige zu finden hoffte. Mein ersten Ziel war St. Katharina in Geißlingen, wo in den letzten Jahren reichlich Zweige übrig gewesen waren, diesmal war die Kirche aber leer. Auch St. Peter und Paul in Grießen konnte keine Zweiglein aufbieten, gab aber wieder ein schönes Fotomotiv ab, der Himmel strahlte in einem tiefen Blau über der Kirche.

Die Kirche Peter und Paul in Grießen am 24. März 2024 (Foto: Martin Dühning)
Die Kirche Peter und Paul in Grießen am 24. März 2024 (Foto: Martin Dühning)
Innenansicht der Kirche Peter und Paul in Grießen am Palmsonntag 2024 (Foto: Martin Dühning)
Innenansicht der Kirche Peter und Paul in Grießen am Palmsonntag 2024 (Foto: Martin Dühning)
Gethsemane-Szene beim Eingang der Kirche Peter und Paul in Grießen (Foto: Martin Dühning)
Gethsemane-Szene beim Eingang der Kirche Peter und Paul in Grießen (Foto: Martin Dühning)

Dennoch war ich frustriert und sorgte mich schon, die Zeit der Wölfe, wo es keine Spiritualität mehr gibt, sei angebrochen. Sorgenvoll blickte ich auf den Akkustand meines Fahrrades: Wenn es in St. Andreas Oberlauchringen keine Zweige geben würde, würde es vielleicht gerade noch nach Herz-Jesu in Unterlauchringen reichen, aber sicherlich nicht mehr nach Mariä Himmelfahrt in Tiengen. Auch war es keineswegs gesagt, dass es dort etwas gab, denn in den vergangenen Jahren hatte es in der Seelsorgeeinheit St. Verena immer weniger Gottesdienste gegeben. Eventuell würde aber ein Kollege, der selbst Diakon ist, mir welche leihen? Mit solchen Gedanken radelte ich, im rauen Gegenwind, nach Lauchringen zurück.

St. Andreas Oberlauchringen am Palmsonntag 2024 (Foto: Martin Dühning)
St. Andreas Oberlauchringen am Palmsonntag 2024 (Foto: Martin Dühning)

Allein, zu meiner Freude: Ich wurde dieses Jahr in St. Andreas, Oberlauchringen fündig. Dort gab es die Zweiglein sogar mit bunten Schleifen, sodass ich ziemlich müde nachhause zurückkehrte, aber mit dem alljährlichen Palmsonntagssegen.

Das heimige Wandkreuz mit den gesegneten Zweiglein 2024 (Foto: Martin Dühning)
Das heimige Wandkreuz mit den gesegneten Zweiglein 2024 (Foto: Martin Dühning)
Über Martin Dühning 1443 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.