L’art pour l’art – in drei Bildbänden

In 80 Tagen endet mein Mandat am KGT. Die Schluss-Steine für die KGT-Presse-Bibliothek sind gefügt. Nun wird es Zeit für eigentliche Kunst, meine eigene Kunst. Solche eben, die nicht zweckbestimmt ist. Dafür bedarf es einer neuen Grundlage, eines neuen Stils. Den Anfang auf der Suche nach Eigentlichkeit machen drei Kunstbände, die ich diesmal ausschließlich für mich selbst angeschafft habe.

Obwohl die „neue Sachlichkeit“ als Gemeinstil am Klettgau-Gymnasium sich erst nach mir richtig durchsetzen können wird, denn ich hasse gerade Linien und Rechtecke und habe sie daher, wo ich konnte, verhindert oder zumindest abgemildert, war der bisherige künstlerische Stil von Nitramica Arts in allen seinen Sparten auf Zweckmäßigkeit hin ausgelegt: Gute Lesbarkeit, was die Webseiten angeht, klare, bedeutungshafte Formen, was Farben und Formen im Schulnetz angeht, selbst die Niarts-KGT-Logos huldigten in ihrer Klavierlackoptik absichtlich dem Zeitgeist.

Demgegenüber stand immer meine persönliche Abneigung gegen plumpe Geometrien, zu einfach gestrickte Symmetrien, gegen brachiale Schuhschachteloptik und meine Vorliebe für Kurven, Ornamentales und Mosaiken. Letztlich, und das löste immer das größte emotionale Missempfinden bei mir aus, ist Kunst eine Sache der Intuition, nicht der Zweckbestimmung, sie ist durch Logik und Regeln nie ganz fassbar und darf in keinem Fall auf sie reduziert werden. Das spricht nicht dagegen, dass sie auch praktisch ist. Aber sie darf eben nicht darauf reduziert werden.

Es wird endlich Zeit für einen ganz neuen Stil, der sich nicht mehr an einem schulischen Publikum orientiert, sondern sich selbst genug ist und mit sich und der Welt in Frieden leben kann. Dieser Stil wird anders sein, viel asymmetrischer, farbiger und ornamentaler als das, was man bisher von Nitramica Arts kennt. Und es wird eine Weile dauern, ihn zu elaborieren.

Als Hilfmittel für mich und Anregung, wohin die Reise gehen kann, habe ich mir drei Bücher besorgt, die mir spontan und intuitiv sehr gefallen haben. Alle drei sind englischsprachig, da der Stil, der mir vorschwebt, im deutschen Kulturbereich so noch nicht existiert (zumindest nicht auf dem Buchmarkt).

Taking Flight  – von Kelly Rae Roberts

Das Cover von Kelly Rae Roberts Bildband "Taking Flight" ist selbst schon ein Augenschmaus - wie auch der Inhalt.
Das Cover von Kelly Rae Roberts Bildband „Taking Flight“ ist selbst schon ein Augenschmaus – wie auch der Inhalt.

Gut für erste Flugversuche in mehr inspirative Kunstregionen eignet sich der Bildband „Taking Flight. Inspiration & Techniques to give your creative spirit wings“ von der aus Florida stammenden Künstlerin Kelly Rae Roberts. Der Bildband selbst ist als Kunstwerk gestaltet und zeigt auf 128 Seiten die Ergebnisse verschiedenster in Mischtechnik erstellter Collagen oder Skulpuren und gibt dem Leser auch kurze Anleitungen an die Hand, wie derartige Werke zu erschaffen sind. Dabei durchweht den ganzen Band Roberts fantasievoller und sehr femininer Stil.

Dabei kommt die Künstlerin auch auf die sozialen und biografischen Aspekte von künstlerischem Schaffen zu sprechen: Sie beschreibt ihre eigenen Erfahrungen, Öffentlichkeit und Gemeinschaft über Online-Medien zu schaffen und was Kunst und Leben gemeinsam haben. Ein bei aller kreativer Vielfalt doch auch sehr ordentlich gestaltetes Stichwort- und Ressourcenverzeichnis runden den Bildband ab. Die Künstlerin betreibt unter www.kellyraeroberts.blogspot.de auch ein sehenswertes Weblog.

Bibliografische Daten:

  • Kelly Rae Roberts: Taking Flight. Inspiration & Techniques to Give Your Creative Spirit Wings. North Light Books Verlag, Ohio 2008. ISBN: 978-60061-082-0, 128 Seiten, Preis in Deutschland: 17,10 EUR.

 

Brave Intuitive Painting von Flora Bowley

Brave Intuitive Painting von Flora Bowley will angehenden Künstlern Mut machen, ihrer kreativen Intuition zu vertrauen.
„Brave Intuitive Painting“ von Flora Bowley will angehenden Künstlern Mut machen, ihrer kreativen Intuition zu vertrauen.

Wie man sein eigenes künstlerisches Schaffen von Technokratie und Ideologisierung wieder zu echter Inspiration und Empathie entwickeln kann, veranschaulicht die Künstlerin und Kunsterzieherin Flora Bowley in ihrem Band „Brave Intuitive Painting. Let Go. Be Bold. Unfold.“ Sie gibt darin Acryl-Techniken und Tipps aus ihren Praxisseminaren um veräußerlichte Kunsttechnik und verkrustete Anschauungen wieder mit neuem, lebendigen Gefühlen zu füllen und diese in Farben zu bringen.

Dabei ist der technische Part nur Ausdruck der inneren Empfindungswelt, der sich zu öffnen die Autorin empfiehlt und an Beispielen aus ihrer Arbeitspraxis auch veranschaulicht. Die Ergebnisse, die man auf den großflächigen Seiten des Bildbands bestaunen kann, sind tatsächlich Symphonien aus Farbe und Licht, mit Freude und Leiblichkeit erschaffen, denn den Pinsel ersetzen auch dann und wann Finger und Hände. Das ist wirklich Kunst im Leben sowie lebendige Kunst!

Bibliografische Daten:

  • Flora Bowley: Brave Intuitive Painting. Let Go. Be Bold. Unfold. – Techniques For Uncovering Your Own Unique Painting Style. Quarry Books Verlag, Massachuesetts 2012. ISBN: 978-1-59253-768-6. 128 Seiten. Preis in Deutschland: 19,40 EUR.

Journal Fodder 365 – von Eric M. Scott und David R. Modler

Journal Fodder 365 gibt Anleitungen für kreatives Journaling im Jahreskreis.
Journal Fodder 365 gibt Anleitungen für kreatives Journaling im Jahreskreis.

In ihrem Band „Journal Fodder 365. Daily Doses of Inspiration for the Art Addict“ machen sich die beiden „Journalisten“ Eric M. Scott und David R. Modler auf, um den Leser durch ein Jahr kreativen Journalings zu begleiten. Der Titel ist also Programm. Jedes, der zwölf Kapitel steht dabei für einen Monat, in dem nicht nur Zeichentechniken, sondern auch Zeichentheorie und Lebensphilosophie auf unterhaltsame Weise veranschaulicht werden – von „Personal Mythologies“, über „Accidents and Imperfections“ bis hin zum sozialen Aspekt „Seeking Company and Acquiring Accomplices“. An Techniken werden mit bebilderten Kurzanleitungen (und vergleichsweise oberflächlich) Mischtechniken für das kreative Journaling vorgeführt: Von Zeichenstiften, über Aquarell bis hin zu Papiercollagen. Ein Nachwort mit kleinem Index runden den Band auf 144 Seiten ab.

Bibliografische Daten:

  • Eric M. Scott / David R. Modler: Journal Fodder365. Daily Doses Of Inspiration for the Art Addict. North Light Books Verlag, Ohio 2012. ISBN: 978-1-4403-1840-5. 144 Seiten. Preis in Deutschland: 17,95 EUR.

Ausblick

Die drei umfangreichen Bildbände kann man zwar auch schnell Durchblättern, doch verlangen sie viel Muße und Ruhe, die ich derzeit noch nicht habe. Denn in diesem Restschuljahr gibt es noch unglaublich viel Brotarbeit zu tun. Daher braucht es erst einmal ein paar echte Ferien, damit die drei Bände wirken können, die Fantasie freie Hand hat. Ich denke aber, die drei sind ein guter Start für den neuen, intuitiveren Stil von Nitramica Arts, der mir vorschwebt…