Rock for Nature mit den Peaches in Wonderland

40 Jahre nach Woodstock – es wird höchste Zeit: Vom 22.-24.08.2008 startet ein Benefiz-Openair-Konzert mit internationalen und deutschen Top-Gruppen und Solo-Interpreten für eine ökologische, gentechnikfreie Landwirtschaft. Mit dabei beim großen Event sind „Peaches in Wonderland“.

Einmal mehr soll die Musik Botschafter sein, um Probleme zu überwinden: Natur und Musik haben eines gemeinsam – so kann man auf den offiziellen Plakaten lesen – sie kennen keine Grenzen. Wie die Musik über Länder und Kontinente hinweg Menschen verbindet, so verbindet auch der Naturkreislauf jeden noch so entfernten Lebensraum auf diesem Planeten. Statt Raubbau gegen die Natur soll der Mensch mit ihr Frieden schließen, dass ist die Botschaft des großen Open-Airs, das vom 22. bis 24. August 2008 bei Schwäbisch Hall stattfindet.

Viele Musiker haben sich bereits angekündigt, das Projekt zu unterstützen, darunter Joe Cocker, die Scorpions, Wir sind Helden, Nena, Ich+Ich, Joy Flemming sowie Roger Hogson, aber auch viele weitere Musiker und Newcomer, darunter auch die Peaches in Wonderland mit Gerhard Behnke.

Nicht nur in der Musik soll der Mensch mit der Natur Frieden schließen – wie beim Vorbild Woodstock soll auch beim Festival die Botschaft gelebt werden. So wird das Event versuchen, seine Botschaft auch selbst umzusetzen, bis hin zu Catering und Unterbringung – Plastik und Genfood sind verpönt, natürliche und nachhaltige Produkte sind angesagt. Neben den Konzerten, die eigentlich rund um die Uhr stattfinden, können sich interessierte Besucher bei einem Rahmenprogramm über moderne ökologische Projekte informieren.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, die sich für nachhaltige und ökologische Landwirtschaft einsetzt, gegen Raubbau und Genfood-Produktion. Mitunterstützer sind SlowFood Deutschland, der WeltBiodachverband IFOAM und die Umweltstiftung NaturLife. Partner in Indien ist die alternative Nobelpreisträgerin Vandana Shiva, die durch ihre Projekte in Amerika und die Organisation Family Farms bekannt wurde. Von jeder verkauften Konzertkarte kommen fünf Euro Bio-Projekten zu Gute.

Weitere Infos und Tickets gibt es auf der Webseite der Veranstaltung www.rockfornature.de.