Projekttage 2010 in Gefahr!!!

Fader Unterricht statt kreativer Projekttage?! Müssen die langersehnten Projekttage 2010 am KGT aufgrund von Desinteresse und Ideenmangel ausfallen?

Lange ist es her, seit es die letzten echten Projekttage am Klettgau-Gymnasium gab, vielleicht schon zu lange (2002). Früher waren die alle vier Jahre stattfindenden Projekttage am Klettgau-Gymnasium Tradition – jeder Schüler durfte sie zweimal in seiner Schulzeit erleben. Dann kamen allerlei Reformen und die beliebten Projekttage wurden durch eine „Profilwoche“ ersetzt, was sich zwar ähnlich anhörte, aber etwas ganz anderes ist. Bei der Profilwoche findet im Klassenverband eine Woche lang gezielter, oft fächerübergreifender Unterricht statt, z. B. für das Methodenlernen.

Die Projekttage sind etwas ganz anderes: Hier stellen Schüler, Lehrkräfte und auch Eltern eigene Projekte auf die Beine zu unterschiedlichsten Themen, die drei Tage lang in einer kleinen Gruppe erprobt werden können. Die Schüler wählen dazu unter verschiedenen und größtenteils selbst angebotenen Projekten aus – es gibt also hier kein Klassenlernen. Projekte in der Vergangenheit waren neben Theaterprojekten und Naturerkundungen auch ausgefallene Projekte wie „Kochen wie im Alten Rom“, „Modeschneidern“, „Fotografieren mit Lochbildkamera“, „Einen Dokumentarfilm drehen“, Malaktionen oder andere Schulgestaltungen, Klettern, Biken oder selbst ungewöhnlichere Projekte wie „Pimp my Car / Bike / PC“.

So soll es auch diesmal ablaufen, aber die geplanten Projekttage am Schuljahresende können natürlich nur dann stattfinden, wenn auch genügend Projekte angeboten werden! Dazu sollen je ein Drittel der benötigten Projekte (insgesamt ca. 80 – 90) von Schülern, Eltern und Lehrern getragen werden. Das ist nötig, weil die Projekttage ja eben nicht nur einfach wieder normaler Unterricht sein sollen!

Zum angesetzten Abgabetermin (14. April) lagen noch viel zu wenige Projektvorschläge vor. Während die Lehrerschaft recht brav Projektideen einreichte, kamen nicht mehr ganz so viele von Schülern und nur sehr wenige von Eltern. Unter den Angeboten finden sich schon jetzt sehr interessante Themen. Die bislang vorhandenen Projektideen insgesamt bieten aber nur Platz für ca. 400 SchülerInnen – das KGT hat aber 1204 Schüler! Lediglich vier Rückmeldungen wurden von Elternseite eingereicht – dabei hatten doch gerade die Eltern in den letzten Jahren immer wieder Projekttage vorgeschlagen oder sogar eingefordert.

Schlimm: Wenn nicht noch mehr Vorschläge eingehen, insbesondere auch von Elternseite, müssen die Projekttage 2010 leider abgesagt werden! (In diesem Falle findet dann eben normaler Unterricht statt.)

Damit noch weitere Ideen eingehen können, hat die Projekttagegruppe den Abgabetermin für Projektvorschläge letztmalig auf Freitag, 30.4.2010 verlängert. Es gibt also noch Hoffnung, wenn noch ein paar Leute Ideen haben. Entsprechende Anmeldebögen für Projekte gibt es auf der KGT-Webseite oder im Sekretariat.

1 Trackback / Pingback

  1. Projekttage 2010 – es wird knapp - Niarts Anastratin

Kommentare sind deaktiviert.