Südninda und Ventadorn planen Großoffensive auf Horreum

Die Staaten Südninda und Ventadorn bereiten eine großangelegte Offensive auf die Ebenen von Horreum vor. Horreum gilt seit dem Zeitalter der Horribilis als Enklave von Untoten und ist den nitramischen Kolonien auf Monte Regina VIII schon seit Jahrhunderten ein Dorn im Auge.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Nation versucht, die Wüsten von Horreum Spaikrya unter Kontrolle zu bringen. Aus diesen Gebieten gab es jahrhundertelang  immer wieder starke Ausfälle von Wiedergängern, nachdem die „Slum-Partei“ im Zeitalter der Horribilis dort erstmals Untote erweckte, die seitdem plündernd und mordend durch die Lande ziehen. Die letzte große Gegenoffensive hatten die Vereinigten Provinzen von Südninda unter Vizekönig Thomas Williams vor 20 Jahren geführt. Dem damaligen Vizekönig gelang es unverhofft, einige ehemals tizeanische Festungen unter seine Kontrolle zu bekommen. In den darauf folgenden beiden Jahrzehnten, in welchen sich die orbitale Nationalgarde mit anderen Problemen beschäftigen musste, unter anderem dem Fall von Eildryn, gingen die Eroberungen aber weitestgehend wieder verloren.

Der Wüstenplanet Monte Regina VIII wird seit Jahrhunderten von politischen Wirren und Katastrophen heimgesucht und gilt als schwer regierbar.
Der Wüstenplanet Monte Regina VIII wird seit Jahrhunderten von politischen Wirren und Katastrophen heimgesucht und gilt als schwer regierbar.

Vizekönig Valens Anthist Paladorian und Präsidentin Judith Iovenna Birnbaum nahmen den neulichen Überfall von Untoten auf eine föderale Interkontinentalrelaystation zum Anlass, eine Großoffensive auf Horreum vorzubereiten. Die vereinigten Streitkräfte der beiden größten (und letzten beiden verbleibenden) nitramischen Kolonien auf Monte Regina VIII planen, sämtliche ehemals tizeanische und medeanische Besitzungen in Horreum rückzuerobern und dauerhaft neu zu befestigen. Dabei sollen auch Restkontingente aus der ehemals 12. Flotte zum Einsatz kommen.

Sollte das Vorhaben gelingen dürfte das einen großen Störfaktor auf dem Planeten beseitigen. Falls es nicht gelingt, dürfte die letzte Chance vertan sein, den Sektor zu befrieden.

Über Nils Kawomba 57 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).