Wintermelodien

Drei winterliche Alben mit choraler Musik (Foto: Martin Dühning)
Drei winterliche Alben mit choraler Musik (Foto: Martin Dühning)

Drei Musikalben erhellen klanglich das dunkle Viertel und wärmen das Novemberherz spirituell, voradventlich.

Den Anfang macht das Album „Winter Songs“ des norwegischen Jazzpianisten und Musikers Ola Gjeilo. Es ist 2017 bei Decca erschienen und gibt, gesanglich unterstützt durch den „Choir of Royal Holloway“ und instrumentiert von „12 Ensemble“ unter Leitung von Rupert Gough einige bekannte Kompositionen und Interpretationen von Gjeilo wieder.

Das Album „Winter“ des A Capella Oktetts Voces 8 interpretiert winterliche Kompositionen von Olafur Arnalds („For Now I Am Winter“), Jan Sandström, Arvo Pärt, Gustav Holst und Segei Rachmaninov. Erschienen ist es ebenfalls bei Decca Music, allerdings schon 2016.

Ganz neu, aus dem Jahr 2019, ist dagegen „Enchanted Isle“, ebenfalls von Voces 8. Die musikalische Landschaftsmalerei interpretiert klassische und neue Folk Songs, frei nach dem Motto

„…telling old stories,
singing songs, that make me think
about where I came from…“
(Dougie MacLean / Caledonia)

Die spirituell anmutenden Gesänge entführen den Zuhörer nach Irland, Schottland, Mittelerde und Albion. Da darf dann auch Dougie MacLeans traumhafter Song Caledonia nicht fehlen, den Voces 8 auf dem Album „Enchanted Isle“ geradezu religiös intonieren.

Über Martin Dühning 1079 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*