Kara Delica in den Adelsstand erhoben

Kara Delica präsentiert Textilwaren für den Markt in Ventadorn
Kara Delica präsentiert Textilwaren für den Markt in Ventadorn

Im Beisein von König Valean Calcessa und Herzog Rhaban von Salis erhob der Kaiser des Nitramischen Volkes Kara Anaïs Delica zum Squire des Reichs.

Die nindanische Blaufee Kara Delica darf sich künftig „Lady Kara Anaïs Delica, Esquiress von Athena“ nennen. Der nichterbliche Adelstitel wurde der 79jährigen Zwergfee in Übereinstimmung mit den Landständen von Südninda für ihr Lebenswerk verliehen.

Kara Delica wuchs zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Aol und bei ihren Adoptiveltern Jorben und Jante in der Ortschaft Kleinelfenburg in Salis (Tyndalis) auf. Sie machte ihren Abschluss an der Universität von Julverne in Kommunikationswissenschaften und Ethnologie und war später im diplomatischen Dienst unter Legat Jitro Messalinas tätig. Im Jahre 485 erfolgte ihre Ernennung zur offiziellen nitramischen Botschafterin in Emolas, eine Stelle, die sie trotz aller Widrigkeiten bis zu ihrer Entlassung im Jahre 498 a. C. wahrnahm. Später siedelte sie von Deersborough nach Südninda über. Seither ist sie als Handelsagentin in Südninda tätig und gründete und leitet das nach ihr benannte Verlagshaus. Kara Delica ist Mutter einer inzwischen erwachsenen Tochter, Cmdr. Ciel Delica, die Geschichte schrieb als eine der ersten Kommandantinnen der nitramischen Raumflotte, die ein Langstreckenkapitänspatent erhalten hat. Kara Delica hat 499 a. C. einen Lebensbund (Communité) mit ihrer langjährigen Freundin Luisa Amiratu geschlossen und lebt mit ihrer Lebenspartnerin, deren jüngster Tochter Nuri und ihrem Hund Henry IV. im Palais der Vizekönige auf Milony Island in Südninda. Zusammen mit Luisa Amiratu hat sie in den letzten 50 Jahren wesentlich zum Wiederaufbau der Vereinigten Provinzen beigetragen.

„Es besteht immer so eine gewisse Gefahr, dass man übersehen wird, wenn man mit vielen berühmten Persönlichkeiten zusammenlebt“, scherzte Kaiser Jitro mit Seitenhieb auf die anwesende Prominenz in seiner Ernennungsrede, „und doch gebührt gerade denen, die oft zurückstecken und im Schatten stehen ganz besonders Ehre – wenn sie immer dann da sind, wenn man sie braucht und die einfach Freund sind, helfen und zuhören und die sich in ihrem Leben trotz aller Hindernisse nicht entmutigen lassen – und deshalb verleihen wir heute Kara Delica die Adelswürde, weil sie es im Herzen längst war: gemeinnützig, geduldig und edel“.

Kara Delica zeigte sich bei der Verleihung, die im kaiserlichen Palast in Julverne stattfand, sichtlich gerührt und beteuerte, sie hätte sich so etwas mit ihren nunmehr 79 Feenjahren nicht mehr vorstellen können, fühle sich aber sehr geehrt und wolle sich der ihr entgegengebrachten Ehre würdig zeigen.

Mit ihrem neuen Titel ist die Landherrschaft über die von Vizekönigin Luisa neu gegründete Marktstätte Athena in Südninda verbunden. Dort soll in Kürze ein neuer Hafen und ein neuer Güterbahnhof eröffnet werden. Gleichzeitig schenkte der Kaiser Kara Delica anlässlich ihrer Ernennung 100 Goldkurrant, mit der sie den Aufbau der Siedlung finanzieren kann.

Über Nils Kawomba 127 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).