Wappenschild ("Coat of Arms") der Metropolis Ventadorn (Grafik: Martin Dühning)
Neu-Nitramien

Rätselhafte Krankheit legt Ninda lahm

In Ninda hat eine eigenartige Krankheit den Flotten- und Universitätsbetrieb lahmgelegt. Viele Einwohner klagen über Kopfschmerzen und Hautirritationen. Das Civinat verhängte den Notstand.

Eine einzige Mohnblüte schaffte es 2016, von uns abgelichtet zu werden. (Foto: Martin Dühning)
Luisa Amiratu

Oma Juna will es wissen! (Teil 1)

Dies ist die letzte Geschichte aus dem Leben von Luisa Amiratu als Botschafterin – aber keine Angst, es ist nicht die letzte Geschichte aus Luisas Amiratus Leben, noch lange nicht! Denn sie war nicht immer Botschafterin […]

Vizekönigin Luisa Amiratu in ihrem Büro in Schloss Milony Island (Foto: Rosa Dudelspru)
Glossen und Kommentare

Südninda: Wildwest ist nicht mehr!

Südninda, das galt vielen als verfluchte Provinz, wo das Recht und die Kultur fern, und der Grabsteine viele sind. Ein Land der Tombstones, ein gewaltiges, mittelalterliches Wildwestszenario, wo Glücksritter und selbsternannte Ordnungshüter das Sagen haben. Doch […]

Galeone auf hoher See (Grafik: Martin Dühning)
Neu-Nitramien

Ex-Vizekönig verurteilt

Nach einem einjährigen Hin und Her wurde Thomas Williams, ehemaliger Vizekönig von Südninda, nun vom Hochgericht in Julverne wegen Freiheitsberaubung und Rechtsbeugung verurteilt.

Vizekönigin Luisa Amiratu in ihrem Büro in Schloss Milony Island (Foto: Rosa Dudelspru)
Luisa Amiratu

Vizekönigin Luisa, revisited

Wir schreiben das Jahr 516 a. C. Seit unserem letzten Interview mit Vizekönigin Luisa Amiratu sind zehn Jahre vergangen. Wir haben sie in Nova Valentia besucht und erneut befragt.

Magischer Apfel
Luisa Amiratu

Des Meisters Lehrstunde

Dicke Pfeile und Speere steckten in der Wand der Villa Mondia und Una Niva konnte es nicht fassen: Es glich dem Angriff einer Indianerhorde, einem Wikingerüberfall oder gar einem Alptraum, und sie machte sich mal wieder […]

Die Villa Mondia bei Nacht
Luisa Amiratu

Es ist doch nicht ganz das Wahre, sagte Luisa

Die drei blickten ganz gespannt, wie sie reagieren würde. Sie tappte etwas unbeholfen im grünen Gras umher, unbeholfen, weil sie immer noch nicht fliegen konnte, unbeholfen aber auch wegen der Augenbinde, welche man ihr aufgesetzt hatte.

Auf den ersten Blick präsentieren sich weite Landstriche von Süd-Ninda romantisch herbstlich, auf den zweiten allerdings sind viele Pflanzen schlicht frühzeitig verdorrt.
Neu-Nitramien

Katastrophale Dürre vernichtet erneut Ernte in Ninda

Auch in den Jahren 506 bis 508 a. C. hat eine verheerende Dürre die Ernten in ganz Ninda zerstört. Vizekönigin Luisa versprach den betroffenen Bürgern staatliche Unterstützung. Aber auch die kaiserlichen Domänen fahren große Verluste ein.