Grußworte zum Schuljahresbeginn 2009/2010

Vieles ist bewegt worden und vieles wird noch bewegt werden und alle, alles und rundherum ist gewandelt und wandelt sich. Da fragt sich ein wandelnder Wanderer womöglich, wohin das noch führen wird. Wir wissen es nicht – aber das ist eben das Leben.

Was war…

Das Schuljahr 2008/2009 hatte es in sich. Es bestand aus zugewachsenen Aufgaben, bleistiftsweise einem störrischen alten Schulnetz und es bestand aus einem langen und kalten Winter, einem trüben Frühjahr und einem verregneten Frühsommer. Alles in allem war das Jahr reichlich rheumatisch und diesmal ließ sich das auch nicht mehr ganz verbergen. Mann sagt es ja nicht gerne, aber teilweise ging man am Stock im vergangenen Schuljahr!

Nun sollte man daraus aber keineswegs schließen, dass dieses Jahr eine Brache war oder ein Misserfolg. Im Gegenteil – alles, was in Angriff genommen wurde, und das war nicht wenig, war ein Erfolg. Die Schülerzeitung Phoenix lief fast von selbst, zumindest in der ersten Jahreshälfte, so konnte aus der Portotasche ein optisches Portfolio fürs KGT entstehen, welches zum Neujahrsempfang der Stadt Waldshut-Tiengen auch erfolgreich vorgezeigt wurde – wenn dies auch längst schon wieder vergessen ist.

Auch Perforierte Lyrixx gingen keineswegs unter, sondern wurden ein Erfolg, trotz einer stärker werdenden Nörgelfraktion, denen manch Angebot am KGT wohl offenbar zuviel wird. Die KGT-Webseite konsolidierte sich, das Netzwerk hielt, wenn auch mit Biegen und Brechen und auch im Unterricht lief so manches Projekt. Alles in allem fiel auch in diesem Schuljahr die Ernte gut aus, doch der Preis dafür war spürbar.

Über die Ferien war es dann endlich so weit und die Neuordnung der Verhältniss im EDV-Wesen am KGT wurde angegangen. Manch Altlast wurde beseitigt und neue Fundamente gelegt, auf dass die Zukunft etwas weniger beschwerlich würde als die Vergangenheit. Ganz sind die Umbauarbeiten noch immer nicht abgeschlossen und man wird sehen, ob die Hoffnung Früchte trägt.

Was wird…

Was mag das Schuljahr 2009/2010 bringen? Etwas bessere Witterung hoffentlich und damit verbunden mehr Gesundheit, vielleicht auch etwas weniger Baustellen und dafür mehr Schlaf, Ruhe und Muße. Vielleicht ein paar neue Phoenix-Heftlein und ein gutes Abitur für den Deutschkurs und einige launige Stunden im nunmehr realen Ganztagesunterricht.

Hoffen wir’s…