„Sehnsucht“ – Vorweihnachtsgottesdienst am KGT

Am Freitagmorgen, den 16.12.2011 fand in der Peter-Thumb-Kirche Tiengen von 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr unter dem Motto „Sehnsucht“ der diesjährige Vorweihnachtsgottesdienst des Klettgau-Gymnasiums statt.

Trotz üblen Wetterbedingungen und dem Umstand, dass fast die gesamte K2 Klausuren schrieb und daher nicht teilnehmen konnte, war der Vorweihnachtsgottesdienst am KGT wieder gut besucht.
Trotz üblen Wetterbedingungen und dem Umstand, dass fast die gesamte K2 Klausuren schrieb und daher nicht teilnehmen konnte, war der Vorweihnachtsgottesdienst am KGT wieder gut besucht.

Was das Wetter angeht, ist es mit den großen Vorweihnachtsgottesdiensten am Klettgau-Gymnasium so eine Sache. Zwar versank diesmal nicht wie im Vorjahr das ganze Land im Schnee, doch das Orkantief „Joachim“ hielt die KGT-Gemeinde in Atem. Einige besorgte Eltern aus dem Schwarzwald ließen ihre Kinder zuhause, teilweise kam es auch wieder zu Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr.

Das regenstürmische Wetter hinderte deutlich mehr als 300 Gottesdienstbesucher vom KGT aber auch diesmal nicht daran, am Freitagmorgen ab 8.00 Uhr dennoch in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Tiengen einen vorweihnachtlichen Gottesdienst abzuhalten. Neben Schülern und Lehrkräften hatten diesmal auch einige Eltern die Einladung angenommen und waren zum Gottesdienst gekommen.

Pfarrerin Martina Dinner während ihrer kurzen Predigt im Vorweihnachtsgottesdienst 2011
Pfarrerin Martina Dinner während ihrer kurzen Predigt im Vorweihnachtsgottesdienst 2011

Dieser stand unter dem Motto „Sehnsucht“ und wurde von einigen Klassengruppen unter Mitwirkung von Frau Müller, Frau Dinner und Frau Geilen mit Beiträgen unterstützt, musikalisch von Herrn Umrath mit dem Chor und Herrn Stitz mit der Bläserklasse. (Viele weitere gute Geister waren auch hinter den Kulissen tätig – Dank geht hier natürlich auch an die unverzichtbare Technik-AG und den Messner der Kirche.)

Frau Geilen und Frau Hügle bei den Fürbitten im Gottesdienst
Frau Geilen und Frau Hügle bei den Fürbitten im Gottesdienst

Pünktlich um 9.00 Uhr schloss der Gottesdienst mit einem adventlichen „Wuschelsegen“ und man machte sich durch den Regen auf den Weg zurück zum Schulzentrum.