Der Zug ist abgefahren – vorerst

Eigentlich sollte an diesem 28. Februar 2014 nach langer Zeit doch mal wieder ein Artikel zu Lauchringen kommen, und zwar über die Eisenbahngeschichte. Allerdings ist das passende Jubiläums-Buch inzwischen vergriffen.

Zugegeben, obwohl ich früher mal ein großer Bahnfahrfan war, bevor ich berufstätig wurde und mich die Zustände am Hochrhein teilweise zur Verzweiflung trieben (Stichwort: Neigetechnik), obwohl ich mit großer Liebe lange Jahre die Dreiseenbahn befuhr und mich eigentlich auch die Geschichte von Klettgau und Hochrhein sehr intessiert, ging das 150jährige Bahn-Jubiläum im letzten Herbst aus privaten und reisetechnischen Gründen mal wieder spurlos an mir vorüber, wie schon vor einigen Jahren diverse Kunstaktionen zum großen Lauchringer Ortsjubiläum.

Aber gut, es gibt ja noch eine Geschichtsbuch zum Eisenbahnjubiläum, verfasst von Dietmund Schwarz. Leider ist es, wie ich erfuhr, nun aber auch schon in der dritten Auflage vergriffen. Es wird also nichts mit dem Februar-Lauchringen-Artikel und selbst im März sieht es schlecht aus, denn erstens ist das Buch ja vergriffen und zweitens steht da wieder der sonnige Süden im Programm.

Ganz allerdings gebe ich mich aber noch nicht geschlagen, was das Buch angeht, es gibt ja auch noch bibliophile Geschichtsliebhaber in meinem Bekanntenkreis, wenngleich zwischenzeitlich auch kein einziger meiner Freunde mehr in Lauchringen lebt – weshalb es wohl auch keinen Fasnachtsartikel geben wird…