Vizekönigin eröffnet Sakura-Fest

Sakura-Festival 2021 in Ventadorn-Juletree (Foto: Rosa Dudelspru)
Sakura-Festival 2021 in Ventadorn-Juletree (Foto: Rosa Dudelspru)

Juletree – In einer farbenfrohen Zeremonie wurde am heutigen Donnerstag, den 23. März 575 a. C. das Sakura-Festival eröffnet. Vizekönigin Luisa Amiratu zelebrierte die Auftaktveranstaltung und erklärte das Stadtfest für eröffnet.

Das Sakura-Festival, auch bekannt als Kirschblütenfest, ist ein jährliches Ereignis, das die Schönheit und den Beginn des Frühlings feiert. Es findet seit mehreren Jahrhunderten in vielen Teilen Japans statt und hat sich nun auch in anderen Teilen der Welt etabliert. In Ninda wird es auf Anregung von Vizekönigin Luisa seit 24 Jahren gefeiert. Der Zeitpunkt des Festes richtet sich dabei nach dem echten Blütenbeginn und variiert daher von Frühling zu Frühling. Dieses Jahr war es am 23. März soweit.

Die Zeremonie zum diesjährigen Sakura-Fest begann am Morgen, als Hunderte von Besuchern aus der ganzen Stadt Ventadorn-Juletree und anderen Teilen des Landes zusammenkamen, um die Pflaumen- und Kirschblüten zu bestaunen. Die Straßen waren mit bunten Lampions und Papierlaternen geschmückt, die für eine festliche Atmosphäre sorgten. Vizekönigin Luisa Amiratu wurde von Vertretern der Stadt und des Festkomitees begrüßt.

In ihrer Eröffnungsrede betonte Vizekönigin Luisa die Bedeutung des Festivals für die Stadt und ihre Bewohner. Sie sagte: „Das Sakura-Festival ist nicht nur eine Feier der Schönheit der Natur, sondern auch eine Gelegenheit für uns, unsere Gemeinschaft zu stärken und unsere Kultur zu pflegen. Ich bin stolz darauf und fühle mich geehrt, Teil dieses Festes zu sein und ich freue mich darauf, mit allen hier Anwesenden diese wunderbare Tradition zu teilen.“

Augenzeugen beschrieben das Ereignis als magisch und atemberaubend. „Es ist unglaublich, wie die Kirschblüten die Stadt in ein Meer aus Pink und Weiß tauchen“, sagte ein Besucher. „Ich fühle mich wie in einem Märchen.“ Ein anderer Besucher fügte hinzu: „Es ist eine fantastische Gelegenheit, die japanische Kultur zu erleben und sich mit anderen zu verbinden.“

Das Sakura-Festival wird in den nächsten Tagen mit verschiedenen Aktivitäten wie Teezeremonien, Musik- und Tanzvorführungen und japanischen Essensständen fortgesetzt. Die Organisatoren erwarten in diesem Jahr eine Rekordzahl von Besuchern und hoffen, dass das Festival dazu beitragen wird, die Stadt Juletree als touristisches Ziel zu fördern.

Am kommenden Samstag wird das Sakura-Festival in Juletree besondere Gäste empfangen: eine Delegation aus dem befreundeten Staat Veamoris wird erwartet. Der Staatsbesuch wird von hochrangigen Beamten begleitet und soll die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Nationen stärken. Veamoris ist in den vergangenen Jahren einer der wichtigsten Handelspartner der Neu-Nitramischen Konföderation geworden, was Kunst- und Kunsthandwerk angeht.

Darüber hinaus wird auch Belion Atanavi zurückerwartet, die vor einigen Jahren zur Kur nach Veamoris übersiedelt war. Die Grünfee hatte sich wegen ihrer schweren Verletzungen, die ihr von einem Schattenläufer in Deersborough zugefügt worden waren, in Veamoris mehreren erfolgreichen Operationen unterzogen und wird nun nach ihrer Wiederherstellung wieder nach Ninda zurückkehren.

Die Organisatoren des Sakura-Festivals haben bereits Pläne für die Ankunft des Staatsbesuchs und von Belion Atanavi gemacht. Es wird erwartet, dass die Besucherzahl an diesem Tag noch höher sein wird als sonst, da viele die Gelegenheit nutzen möchten, den prominenten Gästen zu begegnen.

Über Nils Kawomba 155 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).