Meines Urgroßvaters Schuppen im Mai 2022 (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Montagsblüten …

Der Mai 2022 ist fast zuende und es war kein schöner Mai. Von den Blüten in meinem Garten bekam ich kaum etwas mit, denn ich musste in der letzten Woche das Bett hüten.

Winzige Blumenbilder mit Münze als Vergleich (Grafik: Martin Dühning)
Niarts Künste und Musik

Die täglichen Blumen, Fortsetzung

Es hat nicht ganz geklappt mit den täglichen Blumenbildern, dazu waren die Schulwochen vor Ostern zu stressig. Aber dafür habe ich jetzt viele winzige Blumenbilderchen nachgezeichnet, damit die Quote wieder stimmt.

Die täglichen Blumen gibt es dieses Jahr auch als Aquarelle (Grafik und Foto: Martin Dühning)
Niarts Projekte

Die täglichen Blumen…

Ich mag Farben sehr. Wirklich sehr sogar – und wenig auf der Welt ist farbenfroher als Blumen. Im Sommer fotografiere ich sie gerne, zu jeder Zeit aber kann man sie malen…

Röslein im Juli 2021 (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Juliblüten 2021

Juli ist im heimischen Garten nicht unbedingt der Blütenmonat. Denn entweder ist er zu trocken, wie in den vergangenen Jahren, oder die Schnecken fallen über die Blumensaaten her, so wie dieses Jahr.

Hibiskusblüten am Abend des 30. Juli 2020 (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Hochsommerbilder

Es ist Ende Juli 2020, mal wieder äußerst heiß und trocken – und die Pflanzen im Klettgau leiden sehr darunter. Einige Bäume tragen bereits ein herbstliches Farbenkleid, andere Pflanzen verdorren schlicht. Es regnet viel zu wenig.

Aprikosenfarbene Rosen im September 2019 (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Ein sanftes Licht

Die Septembersonne wirft ein zartes Licht selbst am Mittag, mit weniger scharfen Kontrasten und Härten als im Juni und Juli. So kann man auch zu ihrer Hochzeit noch fotografieren.

Helle Sonnenblume, fotografiert von Martin Dühning
Natur & Garten

Hol Dir Sommer in den Winter!

Der Sinn der Anastratin-Fotoalben ist vor allem der, Farbe an Orte zu bringen, die trist und grau sind. Dazu zählt der vernebelte Hochrhein besonders im Winter. Daher hier ein paar Hinweise auf vorhandene Farben.

Seltene, violette Clemathisblüte - meist blüht nur einer der drei Stöcke, dieses Jahr könnten es alle sein, denn den Waldreben gefällt das Wetter. (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Einige Blüten Ende Juli

Juli ist für gewöhnlich nicht die Zeit für viele Blumenfotos, denn die Sonnenblumen sind da noch nicht soweit und die Rosen meist schon verblüht. 2016 ist ob seiner feuchten Witterung aber etwas anders, daher gibt es […]

Eine einzige Mohnblüte schaffte es 2016, von uns abgelichtet zu werden. (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Juniblumen

Die weiland feuchte Witterung gewährt dem heimischen Garten einen bislang nicht gekannten Wildwuchs. Wild wuchern aber auch die Blumen, sofern sie nicht, wie die Mohnblüten, vom Regen gleich wieder fortgespült werden…

Regenbeperlte Iris am neuen Gartenteich (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Blumen im Regen

Zugegeben mögen die meisten Regenwetter nicht besonders leiden, obwohl Regentage doch auch ihre ästhetischen Elemente haben, und das nicht nur für Kunstmaler. Nein, auch der Fotograf kann Regentropfen durchaus etwas abgewinnen, besonders solchen auf Blütenpflänzlein.

Blutrote Apfelblüte eines Blutapfelbaumes (Foto: Martin Dühning)
Natur & Garten

Nächster Versuch…

Maienzeit ist da. Noch einmal versuchen wir es mit der Gartenkunst, mit einem blutroten Apfelbäumchen, roten Waldreben und vielen, vielen bunten Blumen.