Niarts-Projekte im Frühjahr 2024

Schneeweiße Kirschblüten vor tiefblauem Frühlingshimmel (Foto: Martin Dühning)

Das Jahr 2024 ist ein Schaltjahr, deshalb hat auch der Winter etwas länger gedauert. Mit dem meteorologischen Frühlingsbeginn zum 1. März gibt es nun aber wieder Frühlingsprojekte.

Es gibt viel zu tun und die Hilfe in unserem Leben wird nicht mehr, deshalb ist gute Planung gefragt. Vieles, was von März bis Mai 2024 geplant ist oder schon durchgeführt, hatten wir deshalb schon im Winter oder Herbst angedacht.

Internet

  • Die nächste WordPress-Version steht an. WordPress 6.5, was am 26. März erscheinen soll und das dann relativ schnell auch bei Anastratin.de zum Einsatz kommen wird, plant Verbesserung vor allem beim Einsatz von Webschriften. Das können wir sehr gut gebrauchen, weil dies das Zeitalter einiger Workarrounds beendet, die nötig waren, um die DSVGO zu erfüllen. Auch einige Verbesserungen im Umgang mit den neuesten PHP-Versionen sind geplant.

Schulische Projekte

  • Das aktuelle Projekt der Informatik-AG, ein Spiel auf PyGame-Basis, soll um Multiplayer-Features erweitert werden. Dazu bauen wir zunächst ein Netzwerk, für was wir netterweise einen neuen Satz Raspberry Pis anschaffen durften. Es geht also zunächst darum, ein Multiplayer-Spiel für ein Raspberry-Pi LAN zu realisieren.
  • Direkt am Ende des Winters, am 28. Februar 2024, ist das Fairtrade-Team nochmal spontan beim Elternsprechtag für das Catering mit Fairtrade-Kaffee und Chai eingesprungen. Das kam recht gut an, weshalb am Dienstag, den 5. März gleich der nächste Tee-Ausschank geplant ist. Später im Schuljahr sind weitere Aktionen geplant, unter anderem eine Kleidertauschbörse.
  • Wir sind immer noch am digitalen Vertretungsbuch für die Klassenstufe 8 dran, was durch die Migration von Moodle auf den Landes-Server etwas ausgebremst wurde, wir sind aber weiter zuversichtlich, dass es wie geplant zum neuen Schuljahr online geht.

Natur und Garten

  • Bei den Obstbäumen, besonders Quitten und Pflaumen, haben wir einen radikalen Schnitt getätigt. Deshalb mussten auch einige Vogelhäuschen im Garten umziehen. Der soziale Wohnungsbau für die gefiederten Freunde wird aber weiterhin gefördert, weshalb jetzt fast doppelt soviele Vogelhäuschen im Garten hängen wie vor einem Jahr.
  • Wir geben nicht auf, was unseren Vorsatz angeht, Lauchringen wieder farbenfroher und bunter zu machen – deshalb fahren wir wieder das volle Blumenprogramm von Astern, über Clematis, Sonnenblumen bis zu Rosen.
  • Quitten wird es dieses Jahr wohl keine geben wegen des Rückschnitts, aber wir hoffen auf eine gute Blaubeer- und Apfelernte, deshalb wird auch das vorbereitet.

Niarts Künste und Musik

  • Nach längerer Zeit haben wir wieder vermehrt 3D-Grafiken gerendert, besonders Fantasy-Architektur wie Hobbit-Wohnungen und Tavernen, aber auch Burgen und Landschaften. Daneben entstanden auch viele KI-gestützte Digitalgemälde.
  • Ebenfalls mit KI-Unterstützung haben wir begonnen, einige unserer lyrischen und erzählerischen Werke zu vertonen. Teilweise sind auch entsprechende Videos entstanden.
  • Analog waren wir auch nicht untätig: Wir haben das Aquarell-Sortiment um Quinacidrone-Farbtöne von Winsor & Newton und Schmincke ergänzt sowie um Metallic-Farben für Buchilluminationen und Kalligrafie. Auch unsere Gouache-Farben haben wir erweitert, mehr investiert haben wir aber in entsprechende Pinsel für dickere Farbkonsistenzen. Für Experimente mit den neuen Farben und zur Übung haben wir einige neue Skizzenbücher eröffnet.
  • Die Wandgemälde in Haus und Garten sollen erneuert werden. Auch dafür gab es neue Acrylfarben.

Software & Technik

Blick über den Zaun

  • Seit dem 28. Februar 2024 ist die Webseite des Hochrhein-Gymnasiums, www.hgwt.de, in einer solide modernisierten, barrierefreien Version verfügbar.
  • Der Zirkus Zebrasko feiert im März 2024 sein 15jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläums-Show.
Über Martin Dühning 1436 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.