Vorspiel zum „Elias“

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – und um wiederum Licht dahinein zu bringen, veranstaltet der Neigungskurs 13 Politik am HGWT mit seinem Kursleiter und Mitdirigenten Uli Tomm zwei erhellende Einführungsabende zu Elias: am Dienstag, 3.11.2009 im Musiksaal des Hochrhein-Gymnasiums und am Mittwoch, 4.11.2009 im Musiksaal des Klettgau-Gymnasiums. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr.

Elias ist ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Waldshuter allgemeinbildenden Gymnasien, Hochrhein-Gymnasium und Klettgau-Gymnasium in Zusammenarbeit mit der „Remetschwieler Kulturwoche e. V“. Das Projekt hat neben einem generationenübergreifenden Projektchor auch ein beachtliches Sinfonieorchester auf die Beine gestellt und namhafte Solisten gewinnen können. Das zugrundeliegende Oratorium „Elias“ zählt zu den klassischen Chorwerken und erfreut sich bis heute anhaltender Beliebtheit bei Freunden klassischer Musik. Dagegen sind die inhaltlichen Bezüge und vor allem die theologische Umgestaltung der klassischen Elias-Erzählung im Mendelsohnschen Libretto zwischenzeitlich etwas ins Zwielicht geraten, insbesondere auch durch die bleibenden Auseinandersetzungen im heutigen Nahen Osten. Daher wurde die Aufführung etwas aktualisiert und angepasst.

Gestaltet wird der Einführungsabend jeweils von Uli Tomm mit seinem Neigungskurs Politik 13 des HGWT. Dabei sollen sowohl die politischen Bezüge um die Landschaft des Nahen Ostens als auch die musikalischen Hintergründe zu Mendelsohns Oratorium Elias vorgestellt werden. Die Veranstalter freuen sich über zahlreiche Besucher.

Mehr zum Oratorium, zu den Aufführungen und ihrem Vorverkauf sowie zu den Rahmenveranstaltungen kann man auf der Projekt-Webseite unter www.elias-wt.de erfahren sowie auf den Webseiten der beiden Gymnasien.