Zwischenstand

Das zweite Schulhalbjahr hat begonnen, 160 Tage sind es noch bis zum Sabbatjahr von Martin Dühning. Die Zeit dorthin dürfte allerdings weiterhin bewegt bleiben, wenngleich der nunmehr achte Stundenplan wieder eine Klasse herausnimmt und meistenteils durch Hohlstunden ersetzt.

Nun also doch wieder ohne 6a und dafür mit mehr Deutsch in der 8e und Geschichte in der 6c. Die Stundenpläne grafisch zu übernehmen habe ich inzwischen aufgegeben, sie halten ja meist nicht sehr lange. In meiner ganzen Dienstzeit habe ich noch kein Schuljahr erlebt, indem man so häufig sämtliche Unterrichtsplanungen über den Haufen werfen musste, was eine sündhafte Zeitverschwendung ist, die in der Vergangenheit nur noch durch sogenannte „Sprengelsitzungen“ überboten wurde – auch davon steht demnächst wieder eine in Geschichte an, wie immer zur denkbar ungünstigsten Zeit. Immerhin komme ich so wenigstens mal wieder ans Hochrhein-Gymnasium und kann das dortige HGWT Jahrbuch abholen, was man mir nie zuschickt, obwohl dieser Service Freundeskreis-Mitgliedern eigentlich zusteht. Daneben kommen – der Grippewelle am KGT geschuldet, noch ein halbes Dutzend Nachschreibetermine und zwei laaaaaange Elternsprechtage hinzu. Insofern ist wohl auch von den zweiten Februarhälfte nicht mehr viel zu erwarten.

Immerhin, dem aktuellen Wetter zum Trotz, naht der Frühling und die Fasnachtspause habe ich zwar nicht kostümmäßig genutzt, aber doch um ein wenig aufzuräumen und Altlasten abzuarbeiten. Auch für notwendige Reparaturen auf KGT.DE, Phoenix-Webseite und auf Anastratin.de blieb noch etwas Zeit: Die Anastratin-Fotoalben funktionieren nun wieder ordnungsgemäß. Nur wird wohl keine Zeit mehr bleiben, sie auch inhaltlich zu aktualisieren. Reisen konnte ich auch nur virtuell und immerhin den einzigen Freundesbesuch der letzten zwei Monate tätigen. Für mehr wäre momentan aber eh kein Geld da.

Manch andere Menschen haben vom Leben mehr.