Wenn der Frühling doch noch kommt…

Der Winter währte diesmal lange, viel zu lange. Doch der Frühling ist nun doch noch gekommen und mit ihm einige größere Frühlingsfotos in das Anastratin-Frühlingsfotoalbum.

Ein Liebespärchen aus zitronengelben Narzissen - fotografiert im heimatlichen Garten am 15. April (Foto: Martin Dühning).
Ein Liebespärchen aus zitronengelben Narzissen – fotografiert im heimatlichen Garten am 15. April (Foto: Martin Dühning).

Bislang konnte man den Frühling ja eher mit der Lupe suchen – oder nur mit dem Makroobjektiv. Doch inzwischen ist er mit Siebenmeilenstiefeln durch die Landschaft gezogen und hat sie grün angemalt und bunt betupft. Nur eine Frage von Tagen, wann neben Kirschen auch die Apfelblüte einsetzt. Meine beiden Freundschaftskastanien im Garten grünen bereits und es scheint höchste Zeit, diverse Blümchensamen in die Erde zu bringen, damit auch der Sommer bezaubernd wachsen kann.

Strahlenanemone an einem strahlenden Frühlingstag (Foto: Martin Dühning)
Strahlenanemone an einem strahlenden Frühlingstag (Foto: Martin Dühning)
Auch im neuen Gartenteich kehrt neues Leben ein: Erdkröten haben die Wasserfläche als Brutstätte für ihren Nachwuchs erkoren (Foto: Martin Dühning).
Auch im neuen Gartenteich kehrt neues Leben ein: Erdkröten haben die Wasserfläche als Brutstätte für ihren Nachwuchs erkoren (Foto: Martin Dühning).
Goldene Sumpfdotterblumen säumen die Ufergestade der beiden Gartenteiche (Foto: Martin Dühning).
Goldene Sumpfdotterblumen säumen die Ufergestade der beiden Gartenteiche (Foto: Martin Dühning).
Auch am Klettgau-Gymnasium blühen die Narzissen - Nachkommen längst vergessener Blumenzwiebelspendeaktionen der Fachschaft Religion (Foto: Martin Dühning).
Auch am Klettgau-Gymnasium blühen die Narzissen – Nachkommen längst vergessener Blumenzwiebelspendeaktionen der Fachschaft Religion (Foto: Martin Dühning).

Einiges ist im Garten bereits erblüht – so die vermissten Strahlenanemonen, aber auch Narzissen und Tulpen, hunderte von Gänseblümchen und wilden Wiesenveilchen und auch die große Magnolie treibt ihre zartrosa Knospen in den Himmel. Dieser ist nach drei blauen Tagen nun wieder regengrau, womit ich dann auch meinen Ausflug zum Spectaculum in Bad Säckingen absagte – im Regen macht mir das keinen Spaß. Aber die Pflanzen freuen sich darüber und wachsen wie wilde und mit ihnen auch das Anastratin-Fotoalbum zum Frühling 2013.