Regierungswechsel stehen an…

Kleines Wappen der Polis von Ventadorn
Kleines Wappen der Polis von Ventadorn

Wie erwartet worden war, verliert die Partei des bisherigen Generalsekretärs Venanz Merân massiv Stimmen im Föderalen Rat, neue Generalsekretärin wird Djessa Zeltis, die nun eine Minderheitsregierung bilden muss. In der Verwaltungshauptstadt Ventadorn kann sich Wozzy N. Stevenson auf das Amt des Oberbürgermeisters freuen.

Kleines Wappen der Polis von Ventadorn
Kleines Wappen der Polis von Ventadorn

Der Chef von Greenback Softworks, der größten privaten Hightech-Firma in Neu-Nitramien, Wozzy N. Stevenson, setzte sich in der Metropole Ventadorn knapp mit 11% der Stimmen gegen seine 10 Mitbewerber durch, von denen sonst keiner über 9% der Bürgerstimmen kam. Stevenson kündigte an, die Metropole nun wieder zu einem technologischen Vorreiter in der Konföderation machen zu wollen, so plant er noch in dieser Legislaturperiode eine Erneuerung des Meridian-Computernetzes.

Mit Djessa Zeltis wird zum ersten Mal in der Geschichte der Neu-Nitramischen Konföderation eine Dunkelelbin Generalsekretärin. Da die Partei des vormaligen Generalsekretärs Venanz Merân auf nur mehr 23 % der Stimmen im Föderalen Rat kam, muss sie nun eine Minderheitsregierung bilden, die Tyrillianische Volkspartei und die Toleranzpartei kündigten aber bereits an, sie tolerieren zu wollen. Zeltis gab in einer ersten Ansprache bereits bekannt, dass sie als Hauptziel ihrer Regierung ansieht, die Wirtschaft der Konföderation unabhängiger von Drittimporten machen zu wollen. Dazu soll die Handelsflotte verdoppelt werden und ein neuer intergalaktischer Raumhafen auf dem nindanischen Mond Caragia entstehen. Dieser allerdings wird momentan partiell von den Bryn besetzt gehalten.

In den Vereinigten Provinzen von Süd-Ninda erreichte die altkonservative Grafenlandpartei neue Spitzenwerte. Sie erreicht erstmals eine absolute Mehrheit. Zweitstärkste Kraft wurde erwartungsgemäß mit 20 % der Sitze die Westländische Wirtschaftspartei. Beiden Parteien forderten in der konstituierungen Sitzung des Provinziallandtags vom Vizekönig, verstärkt die Nationalgarde dazu einzusetzen, um die Landesgrenzen gegen Überfälle zu verteidigen und die Straßenverbindungen dauerhaft auszubessern. Zum 31. Provinzialkanzler wurde Squire Thysseni von Dumont gewählt, der mit seinen 384 Lebensjahren auch der älteste Politiker ist, der jemals als Regierungschef gewählt worden ist.

Dagegen bleibt in der Bundesrepublik Tyndalis und den Teilstaaten, in denen zum 1. Februar 478 a. C. gewählt wurde, alles beim Alten – die bestehenden Regierungen wurden wiedergewählt, bei der Sitzeverteilung im Orbitalparlament, den Länderparlamenten von Averne, Sindralla und Salis sowie den Stadtkurien von Nuria und Metadora gab es kaum Fluktuationen.

Über Nils Kawomba 60 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).