Föderaler Rat billigt Raumhafen

Raumstation St. Victor im Orbit von Ninda
Raumstation St. Victor im Orbit von Ninda

Der Föderale Rat hat den Bau eines Raumhafens auf dem Mond Caragia III gebilligt. Das Ostlegat soll die Baupläne ausfertigen. Die 10te und 12te Flotte wurde ermächtigt, den Bau notfalls militärisch zu schützen.

Mit großer Mehrheit hat der Föderale Rat der Neu-Nitramischen Konföderation den Bau eines kompletten Raumhafens auf dem umstrittenen Mond Caragia III im Orbit von Monte Regina VIII gebilligt. Die Admiralität der 10ten, 11ten und 12ten Flotte hatte den Bau mehrfach als besonders dringlich gefordert, weil die alten Raumstationen der Ascendancy-Klasse das Verkehrsaufkommen im Monte Regina System nicht mehr bewältigen können. Zuletzt war es auf der Raumstation St. Victor zu einem folgenschweren Fehler gekommen. Letztlich sind die aktuellen Raumstationen aber nicht nur überaltert, sondern auch ungeeignet für die geplanten neuen Großfrachter mit Hyperraumantrieb, die deutlich größere Raumdocks erfordern.

Raumstation St. Victor im Orbit von Ninda
Die Raumstation St. Victor im Orbit von Ninda ist schon weit über 120 Jahre alt und derzeit völlig überlastet – für die neuen, größeren Fernfrachter ist sie viel zu klein. Daher soll ein neuer Raumhafen gebaut werden.

Die Raumflottenadministration der 12. Flotte unter Legat Jitro Messalinas wurde beauftragt, in den kommenden Wochen Konstruktionspläne für einen Raumhafen geeigneter Größe auszuarbeiten. Die Arbeiten sollen dann gemeinsam von Konstruktionsteams der 10ten, 11ten und 12ten Flotte durchgeführt werden. Die Flottenverbände wurden ebenso ermächtigt, den Bau notfalls militärisch zu schützen. Derzeit halten die Bryn Teile des Mondes besetzt.

 

 

Über Nils Kawomba 62 Artikel

Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).