Die Zukunft gehört den kleinen Zügen

Die erste kleine Elektrolok der neuen Baureihe E-69 in Ventadorn Juletree (Bild: Rosa Dudelspru)
Die erste kleine Elektrolok der neuen Baureihe E-69 in Ventadorn Juletree (Bild: Rosa Dudelspru)

Künftig sollen in Ninda hauptsächlich kleine, energieeffiziente Eisenbahnen Verwendung finden. Das gab Vizekönigin Luisa Amiratu bei der Einweihung der Baureihe E69 bekannt.

Der Eisenbahnsektor hat im vergangenen Jahrzehnt in Ninda kräftig zugelegt, beginnend mit der S-Bahn von Ventadorn hatte die Vizekönigin von Südninda den Ausbau vorhandener und den Bau komplett neuer Schienennetze und Bahnverbindungen vorangetrieben. Besonders die Lokreihe ES44C4, die von der Ninda Coastal Railway Corporation für ihren Güterverkehr benutzt wird, fand allerdings nicht nur Bewunderer, da sie als recht reparaturanfällig gilt und eine schlechte Energiebilanz aufweist. Außerdem sind die Loks zwar sehr prächtig und ausladend mit ihrem Gold-Roten Design, für einige Schienennetze aber schlicht zu groß.

Vizekönigin Luisa Amiratu hat sich offenbar die Kritik zu Herzen genommen und verkündete heute bei der Einweihung der ersten Lok der Baureihe E69 in Ventadorn Juletree Junction, dass die Zukunft daher wohl den kleinen Eisenbahnen gehöre: „Small ist beautiful!“, scherzte die Vizekönigin, als sie vor dem versammelten Festpublikum das goldene Band durchschnitt und die erste kleine Elektrolok aus dem Lokschuppen ihrer neuen Bestimmung entgegen rollte. Die Baureihe E69, die jetzt in Produktion geht, umfasst kleine Elektroloks, die vor allem in den Stadtvierteln Ventadorn Metadrom und Ventadorn Helevia eingesetzt werden sollen, auf Strecken, welche ein hohes Gefälle und relativ enge Kurven aufweisen.

Das soll allerdings nicht die einzige Neuerung in den Lokwerken Ventadorns bleiben, denn für den Verkehr in den Vereinigten Provinzen von Südninda eignen sich Elektroloks nicht, da das Schienennetz der Ninda Coastal Railway anders als das der Ventadorn City Railway nicht elektrifiziert ist und auch nicht werden wird. Hier sollen künftig andere kleine Eisenbahnen eingesetzt werden, die mit Dampf oder Brennstoffzellen betrieben werden. Im Gespräch sind Modelle der Baureihen BR89, BR92 oder V60. Eine Entscheidung darüber, so die Vizekönigin, soll erst fallen, wenn neue Loks auch fällig werden, aktuell habe man genug Fahrzeuge.

Außerdem kündigte die Vizekönigin an, die Museumsstraßenbahnen im Stadtviertel Ventadorn St. Margareta zu erneuern. Denn, so die Vizekönigin: „diese schönen alten Straßenbahnwagen sind zwar langsam, aber auch sehr nett“.

Über Nils Kawomba 112 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*