Rosen im September

Die englischen Rosen sind wieder auferstanden - und blühen nun endlich in alter Pracht (Foto: Martin Dühning).
Die englischen Rosen sind wieder auferstanden - und blühen nun endlich in alter Pracht (Foto: Martin Dühning).

Der Spätsommer geht bereits in den Frühherbst über – und die rosigen im heimischen Garten haben sich verjüngt und wiederbelebt. Zwar ist es immer noch sehr trocken, aber nicht mehr so heiß, und so blühen unsere schönsten Blumen wieder.

Die Sonnenblumen blühen inzwischen in großer Zahl (Foto: Martin Dühning).
Die Sonnenblumen blühen inzwischen in großer Zahl (Foto: Martin Dühning).

Fast alle Rosen im Garten versuchen es im Herbst nochmal mit einer Blüte – wo der Frühsommer doch arg unangenehm war und da nicht viel mit Blühen war. So gesellen sich also zu unseren Zwergsonnenblumen und Hibiskusblüten auch ein paar zusätzliche Farben – das kann ja gar nicht schaden: Sonnengelb, Rosa, Violett, Weiß und Orange.

Auch die Systemadministratorenrose weilt wieder unter den Lebenden (Foto: Martin Dühning).
Auch die Systemadministratorenrose weilt wieder unter den Lebenden (Foto: Martin Dühning).
Bienen gibt es jetzt auch wieder im Niarts-Garten (Foto: Martin Dühning).
Bienen gibt es jetzt auch wieder im Niarts-Garten (Foto: Martin Dühning).
So manche Zwergfee freut sich am Blumenmeer (Foto: Martin Dühning).
So manche Zwergfee freut sich am Blumenmeer (Foto: Martin Dühning).
Goldene Rosen gibt es auch wieder (Foto: Martin Dühning).
Goldene Rosen gibt es auch wieder (Foto: Martin Dühning).

Nur die Blautöne sind etwas unterrepräsentiert und das Blattgrün ist bereits arg im Rückzug begriffen, denn Bäumen und Rasen fehlte der Regen. Dennoch, die Blütenparade kann sich inzwischen wieder sehen lassen.

Wir sind gespannt, ob der Herbst auch noch die Astern wieder hervorzaubert.