Neue Mosaiken in Planung

Verschiedenfarbige Tesserae aus Steinzeug (Foto: Martin Dühning)
Verschiedenfarbige Tesserae aus Steinzeug (Foto: Martin Dühning)

Zwischen den Abituren sind die ersten Mosaiksteinchen für die diesjährigen Projekttage eingetroffen. Neben den klassischen Schulmosaiksteinen sind diesmal auch Byzantic- und Steinzeug-Steinchen dabei. Letztere sind deutlich schwerer zu bearbeiten, aber auch für draußen geeignet.

Der große Vorteil von Schulmosaiksteinen ist, dass sie auch von Kinderhänden und mit weniger schweren Werkzeugen bearbeitet werden können. Nachteil ist, dass der poröse Stein nicht frostfest ist, im Gegensatz zum Steinzeug. Letzteres erfordert entweder eine gute Mosaikzange, einfacher lässt es sich aber mit Tuch und Hammer brechen.

Gebrochene Tesserae in Gelbtönen (Foto: Martin Dühning)
Gebrochene Tesserae in Gelbtönen (Foto: Martin Dühning)

Zum Verlegen kam ich weiland leider noch nicht, weil es noch allzuviel zu korrigieren gibt.

Über Martin Dühning 972 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.