Das feine Netz der Zeit in KGT-Kunst…

Das feine Netz der Zeit symbolisiert in der Aula des Klettgau-Gymnasiums ein dreidimensionales Raumkunstwerk, das unter Anleitung von Kunstlehrerin Nancy Liebig in den letzten Wochen sukzessive von Schülern erstellt wurde. Es gehört zur kommenden Sprachkunstveranstaltung „Perforierte Lyrixx“, welche dieses Jahr zum dritten Mal ausgetragen wird und diesmal unter dem Motto „Zeit“ steht.

Performative Netzkunst im Raum - mit Webeteam unter Leitung von Nancy Liebig.
Performative Netzkunst im Raum - mit Webeteam unter Leitung von Nancy Liebig.

Die Lyrikveranstaltung, bei der die Klassen 9 bis K1 jeweils ein thematisch passendes Gedicht auf die Bühne bringen, findet statt am Donnerstag, den 19. Mai 2011 ab 19.00 Uhr. Neben Frau Tscherning und Frau Goeres sind dieses Mal auch Frau Liebig (Dekoration) und Frau Kunzmann (Bewirtung) mit von der Partie.

Obwohl die Veranstaltung auch dieses Jahr ob ihrer Rekrutierungsmethoden nicht ganz unumstritten war, lassen die vielen Gruppen, die bereits ihre Beiträge auf der Bühne proben neben der sehr anspruchsvollen Deko, erwarten, dass auch diesmal einiges sehr Schönes geboten wird.

Für die Lyrikveranstaltung "Perforierte Lyrixx am KGT" hat der Förderverein des Klettgau-Gymnasiums drei kristallene Wanderpokale in Auftrag geben lassen. Diese sollen mit den jeweiligen Hauptpreisträgern der einzelnen Jahre versehen werden.
Für die Lyrikveranstaltung "Perforierte Lyrixx am KGT" hat der Förderverein des Klettgau-Gymnasiums drei kristallene Wanderpokale in Auftrag geben lassen. Diese sollen mit den jeweiligen Hauptpreisträgern der einzelnen Jahre versehen werden.

Die drei Hauptpreise: Wanderpokale für die drei Kategorien Ausdruck, Sprache und Kreativität können bereits jetzt in einer extra dafür angeschafften Vitrine im Erweiterungsbau des Klettgau-Gymnasiums betrachtet werden. Die Namen der Sieger sollen später zusammen mit denen der Vorjahre auf diesen verewigt werden. Über die Zusammensetzung der Jury in diesem Jahr gibt es noch keine Informationen, doch steht zu erwarten, dass neben städtischen Lokalberühmtheiten auch beim dritten Teil wieder einige honorable KGT-Ehemalige anwesend sein werden.

Der Eintritt ist frei, Spenden im Rahmen der Pro-Mensa-Aktion sind aber willkommen.