Ältere Melodien neu eingespielt

Anlässlich des unsäglich grauenvollen Kriegstreibens in Europa hatte ich einige Antikriegsgedichte eingelesen und auf mein Youtube-Portal gestellt. Nun sind diesen einige meiner Songs gefolgt.

Cover der "Delic Variations" (Grafik: Martin Dühning)
Cover der „Delic Variations“ (Grafik: Martin Dühning)

Die meisten der Songs, die ich auf meinem Youtube-Kanal neu publiziert habe, finden sich bereits seit Jahren auf dieser Webseite. Denn in den vergangenen Jahren verstummten meine inneren Melodien und es ist eigentlich nichts Neues hinzugekommen. Freilich waren aber noch nicht alle meiner Kompositionen veröffentlicht, sodass es dort durchaus auch Neues gibt. Allerdings nicht alles, was es zu hören gäbe, denn der Youtube-Algorithmus wies bei einigen meiner Songs die Rechte kommerziellen Musiklabeln zu – und da ich nicht einsehe, warum ich mit meinen selbstkomponierten Stücken die Musikindustrie sponsern soll, habe ich die besagten Stücke dann wieder gelöscht.

Neu, da noch nicht auf dieser Webseite veröffentlicht, sind immerhin drei Stücke: Die Nr. 4 aus den „Delic Variations“, die „Summer Tedesca“ aus dem noch unveröffentlichten Album „Sitareen“ und die Solo-Instrumental-Fassung von „Roses of Eostre“ meines nie veröffentlichten Bobby-Dyhning-Albums „TopaZ“. Die anderen Stücke sind eine Bestof-Auswahl aus „Eleven Pieces“ (2014), „Luisa Amiratu’s Summer Dances“ (2019), „Lord Milony’s Winter Dances“ (2014), „Solitude“ (2017) und „Fugenfueller“ (2017).

Über Martin Dühning 1308 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.