Niarts Projekte im Winter 2023/2024

Winterliche Bank im alten Lauchringer Wald, vor langer Zeit (Foto: Martin Dühning)
Winterliche Bank im alten Lauchringer Wald, vor langer Zeit (Foto: Martin Dühning)

Gerade schien es noch Sommer, schon sind wir wieder im „dunklen Viertel“ – der Winter ist da.

Ende November war der Schwarzwald bereits kurzfristig weiß und man ahnt: Der Winter 2024 wird wohl wieder einer… so oder so folgen hier tournusgemäß die Nitramica Arts Winterprojekte:

Internet

  • Die WordPress-Version von Anastratin.de wurde aktualisiert und in absehbarer Zeit folgt auch eine Erneuerung des zugrundeliegenden PHP auf Version 8.3.
  • Das Layout der Niarts-Webseite wurde angepasst, damit man es auch auf hochauflösenden Displays wieder angenehm lesen kann: Schriftgrößen und Grafikmaße wurden erhöht.

Schulische Projekte

  • Die Digitalisierung des Vertretungsbuches am Hochrhein-Gymnasium schreitet weiter voran, die Klassenstufe 8 ist aber noch nicht fertig.
  • In der Informatik-AG sind wir an der Erschaffung eines RPGs dran – hierzu ist bereits ein Karteneditor für Level-Rohentwürfe entstanden, er heißt Chartiles Karteneditor.
  • Es wird im Winter wieder einige Fairtrade-Aktionen geben, darunter wahrscheinlich mindestens zwei Fairtrade-Chai und Punschaktionen in der Winter-Saison. Daneben ist eine Kleideraktion geplant in Richtung Kleidertauschbörse.
  • Gestalterisch sind wir wieder etwas aktiver bei der schulischen Plakatgestaltung geworden, übrigens nicht nur digital, sondern auch analog mit Pinsel und Designergouache.

Natur und Garten

  • Einige hundert Blumenzwiebeln wurden im Garten gesetzt, damit der Frühling 2024 etwas bunter werde.
  • Nach der Apfel- und Quittenmissernte stehen im Spätwinter 2024 einige Baumschneidearbeiten an, damit die nächste Obsternte etwas besser werde.

Niarts Künste und Musik

  • Es sind mit Affinity Designer inzwischen viele hübsche Grafiken entstanden, sodass wir Xara nicht weiter nachtrauern müssen.
  • Die Musikbibliotheken des Niarts Hausorchesters wurden erweitert, neue Kompositionen gab es damit aber bislang noch kaum.
  • Die analoge Malabteilung arbeitet an neuen Aquarellen, Gouache-Gemälden und Plakaten und einigen Illustrationen für unsere Erzählungen und Kurzgeschichten.
  • Es sind einige Vertonungen mithilfe von Sprach-KIs entstanden, darunter englische Fassungen von „Every Day is a little Life“ und „The Fall of the House Aeryn“.

Software und Technik

  • Hier tat sich nicht soviel, nachdem wir schon im Sommer und Herbst umgerüstet hatten.

Blick über den Zaun …

 

Über Martin Dühning 1450 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.