Der Sommer bricht aus…

Nur wenige Tage nach wirklich eisigen Eisheiligen 2014 bricht in Klettgau und Hochrhein der Sommer aus. Flora und Fauna ist voll erblüht und sogar verloren geglaubte Schmetterlinge geben sich ein Stelldichein.

Neben Schwalben künden neuerdings auch Schwalbenschwänze vom nahenden Sommer 2014 im Klettgauland. (Foto: Martin Dühning)
Neben Schwalben künden neuerdings auch Schwalbenschwänze vom nahenden Sommer 2014 im Klettgauland. (Foto: Martin Dühning)

Anfang Mai machte der bis dahin viel zu warme Frühling eine Pause und es wurde nochmal richtig kalt – und auch nass. Von Überschwemmungen blieb der Landkreis Waldshut zwar verschont, doch mehr als 14 Tage regnete es, teils wie aus Eimern. Mit dem Ende der Eisheiligen zum Beginn der Woche scheint sich das Wetter aber wieder zu ändern und stellt auf Sommer um. Und weil nun endlich auch wieder einmal die Sonne länger scheint, haben wir wieder ein paar Fotos ablichten können.

Blau und filigran blühen im Garten die Kornblumen. (Foto: Martin Dühning)
Blau und filigran blühen im Garten die Kornblumen. (Foto: Martin Dühning)
In vollem Laub und weißen Blüten stehen die heimischen Kastanienbäume. (Foto: Martin Dühning)
In vollem Laub und weißen Blüten stehen die heimischen Kastanienbäume. (Foto: Martin Dühning)
Duftend und rosenrot glänzen die Heckenrosen im Abendlicht. (Foto: Martin Dühning)
Duftend und rosenrot glänzen die Heckenrosen im Abendlicht. (Foto: Martin Dühning)

Wir sind noch unschlüssig, ob diese Fotos noch in das Anastratin-Album zum Frühling 2014 sollen oder ob wir nicht lieber gleich ein sommerliches Album eröffnen.