Niarts-Projekte im Winterquartal 2020/2021

Luisa Amiratu und Kara Delica präsentieren das neue Red Love Apfelgelee (Foto: Martin Dühning)
Luisa Amiratu und Kara Delica präsentieren das neue Red Love Apfelgelee (Foto: Martin Dühning)

Winter ist traditionell eine Zeit, in der die Natur schlummert. Daher steht auch bei Nitramica Arts weniger an: Die Pflanzen im heimatlichen Garten ruhen und schulische Kreativprojekte – coronabedingt – auch weitgehend.

Hinter den Kulissen tut sich aber schon einiges…

Internet

  • PHP ist inzwischen in Version 8 erschienen und die Version 5.6 von WordPress steht kurz vor der Veröffentlichung. Wir arbeiten daran, beides für unsere Websites zu übernehmen.

Schulische Projekte

  • Corona-bedingt findet derzeit nur der Kernunterricht statt, sonstige Projekte ruhen.
  • Wir werden die Erarbeitung des HGWT-Schuljahresplaners abgeben, da sich hier zu wenig Möglichkeit ergab, wirklich kreativ zu wirken.

Natur und Garten

  • Das Jahr 2020 war gartentechnisch durchaus erfolgreich, was die Obsternte anging, Blumen blühten etwas weniger, weshalb es nicht ganz so viele Blumenfotos wie sonst gab. Zuletzt wurden noch Cranberries, Preiselbeeren, Pflaumen und Kirschen gepflanzt, die vielleicht nächstes Jahr die erste Ernte einbringen.
  • Um übergriffige Nachbarn etwas auszugrenzen und die heimische Privatssphäre wiederherzustellen wurde ein größeres Blumen- und Weinspalier errichtet, das allerdings in dieser Saison noch nicht ganz fertig gebaut wurde. Im kommenden Jahr soll der Gartenpavillon erneuert werden.

Niarts Künste und Musik

  • Erstmals seit vielen Jahren planen wir wieder neue Wandgemälde, einige davon, ein Christus Pantokrator, sogar im Freien. Auch neue Mosaiken zur Wohnungsverschönerung sind geplant.
  • Die heimische Marmeladenproduktion hat im Jahr 2020 eine nie gekannte Sortenvielfalt erreicht.
  • Sehr viele neue Fraktalgrafiken, meist mit Chaotica gerendert, bereichern die Anastratin-Bilderalben.
  • Es sind auch recht viele neue 3D-Landschaftsgrafiken entstanden, die sich in einem eigenen Anastratin-Album versammeln.
  • Eine komplette, neue Spielzeugstadt aus Klemmbausteinen wurde errichtet, bestehend aus etwa 20.000 Klemmbausteinen, meist von Bluebrixx. Sie soll eventuell als Kulisse für einen Trickfilm dienen oder für weitere Makrofotos. Wir freuen uns auch auf die angekündigten Eisenbahn- und DSA-Modellversionen von Bluebrixx und die Modelle zu Kingdom Come Deliverance.
  • Im Zuge von Pen & Paper Spielen sind einige neue 3D-Potraits für Freunde und Bekannte entstanden. Momentan ist „Der Eine Ring“ angesagt, folglich Hobbits & Co.
  • Ein Niarts-Hörspiel als Joint Venture ist in Vorbereitung.

Software und Technik

  • Wir arbeiten uns derzeit in Unity 2020 ein, hiermit sollen endlich einmal wieder ein paar Niarts Spiele erscheinen. An Godot und Core Alpha bleiben wir aber ebenso dran.
  • Mit dem Raspberry Pi 400 ist ein kleiner Compaktrechner erschienen, wir sind dabei, uns einen zu besorgen. Damit lassen sich vielleicht neue Bastelprojekte realisieren.
  • LibreOffice erscheint demnächst in Version 7.1 – diese Version profitiert erstmals von neuen Skia-Funktionen. Wir sind schon ganz gespannt.
  • DAZ Studio ist in Version 4.14 erschienen und rendert nun erfreulich geschwinder. Auch sonst sind einige neue Funktionen hinzugekommen, nicht nur bei Iray.

Der Blick über den Zaun …

  • Es gibt hier nicht viel zu berichten, weil Kultur und Kunst in der Region leider pandemiebedingt weitgehend offline sind…
Über Martin Dühning 1207 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.