Luisa Amiratu und Kara Delica starten Jubiläumsreise

Reisekarte (Foto: Ylanite Koppens via Pexels)
Reisekarte (Foto: Ylanite Koppens via Pexels)

Vier Zwergfeen sind zu einer Jubiläumsreise durch die Neu-Nitramische Konföderation aufgebrochen. Ihre erste Station war der Planet Delphinus IV, besser bekannt als Andrasko.

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums ihrer großen Abenteuerreise sind die vier Zwergfeen Luisa Amiratu, Kara Delica, Rosa Dudelspru und Una Niva zu einer Jubiläumsreise aufgebrochen. Aufgrund der instabilen politischen Situation im Monte Regina Sternensystem, die einer längerfristige Abwesenheit von Vizekönigin Luisa Amiratu unmöglich macht, haben sich die vier Zwergfeen entschieden, die Reise in mehrere kürzere Etappen zu unterbrechen.

Die Reise startete Ende April des Jahres 590 a. C von der Raumstation St. Victor im Orbit von Ninda, wo man in den legendären Sternkreuzer „Blue Griffon“ stieg, einst das Flaggschiff von Legat Keto Celladin. An Bord begrüßte sie Kaiser Jitro Messalinas persönlich. Erste Station der Reiseetappe war der Planet Delphinus IV im Delphinus-System, der die Bundesrepublik Andrasko beherbergt. Er ist einer der wenigen natürlich bewohnbaren Planeten, die komplett unter nitramischer Kontrolle stehen und gilt daher heute als der „nitramischste“ aller Planeten der Neu-Nitramischen Konföderation. Die vier Zwergfeen besuchten auf Andrasko zuerst die Hauptstadt Dinopolis, wo sich auch das berühmte Orakel der Restitution befindet. Diesmal verzichteten die Feen aber darauf, das Orakel aufzusuchen, stattdessen ließen sie sich von Abt Feofan von Salis durch die örtlichen Klosteranlagen der Hauptstadt führen. Nächste Station der Reise war die Küstenstadt Toska, wo sich heute der große Thalassa-Nebo-Gedenkpark befindet, ein Nationalpark zum Schutz des Meeres. Am Denkmal des Gründers, Thalassa Nebo, legten die vier Feen Gedenkkränze ab, bevor sie dann mit einem örtlichen Touristik-Unterseeboot die Unterwasserlandschaft erkundeten.

Zwei Wochen später reisten Luisa Amiratu, Kara Delica, Rosa Dudelspru und Una Niva in die nordandraskanische Prärie zur Stadt Merinalis, die wegen der berühmten süßen Maulbeeren inzwischen ein beliebter Urlaubsort für Mitglieder der kleinen Völker geworden ist. Besonders erfreut war der Bürgermeister von Merinalis auch darüber, dass er die föderale Kulturministerin, Una Niva, in seiner Stadt begrüßen durfte.  Der Bürgermeister, der Luisa, Kara und Rosa noch persönlich von ihrer Originalreise kennt, organisierte für sie auch eine Büffelherden-Besichtigung, auf welche die Zwergfeen hundert Jahre zuvor bei ihrer Originalreise noch hatten verzichten müssen. Dabei kam man auch bei den Ruinen der Stadt Providence vorbei, die heute verlassen ist. Die vier Zwergfeen blieben in Merinalis weitere zwei Wochen, trafen sogar auch die ehemalige Censorialtribun Dr. Velaskes Sunar, bevor sie zum Abschluss ihrer ersten Reiseetappe noch beim Küstenort Nian vorbeischauten, wo Luisa Amiratu und Kara Delica einst von Legat Keto Celladin aufgegabelt worden waren.

Gut einen Monat später kehrten die vier Feen wieder nach Ninda zurück, die nächste Reiseetappe soll erfolgen, wenn die Situation in Südninda es wieder zulässt.

Über Nils Kawomba 183 Artikel
Nils Kawomba, ehemals Chefredakteur der NNZ (Neue Nitramische Zeitung), ist unser nitramischer Korrespondent in Ventadorn (Ninda).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*