Interne Umbaumaßnahmen

Anastratin.de soll moderner werden. Wie auch das (noch) aktuelle Design von KGT.DE, war das bisherige Outfit unserer Seite nun schon bald vier Jahre alt – und mobile Kleinstgeräte konnten damit zwar versorgt werden, aber eben nicht ganz perfekt.

Es ist in die Jahre gekommen, das Outfit von Anastratin.de, das seit 2012 auf dieser Seite zu sehen war (Foto: Martin Dühning)
Es ist in die Jahre gekommen, das Outfit von Anastratin.de, das seit 2012 auf dieser Seite zu sehen war (Foto: Martin Dühning)

So sah man zuletzt zwei verschiedene Webseiten, wenn man Anastratin.de wahlweise mit einem PC oder mit einem Smartphone betrachtete: Das Mobilthema stammte von WordPress, die opulente PC-Version von Niarts. Letztere war 2012 aber noch für maximal FullHD ausgelegt, mit hochauflösenden Edelbildschirmen kommt sie auch nicht mehr ganz klar.

Das liegt daran, dass der designtechnische Unterbau inzwischen auch schon in die Jahre gekommen ist, viele Features von WordPress werden vom aktuellen Template nicht unterstützt. Artisteer, das von uns 2012 verwendete, sehr intuitive Entwurfstool, wird von seinem Entwickler nicht mehr groß weiterentwickelt und mit seinem Nachfolger, Themler, können wir uns einfach nicht anfreunden. Es hilft aber nichts, bald naht schon wieder eine neue WordPress-Version und der Abstand von Unterbau und Template wird dann noch größer. Ein Nachfolger für „Anastratin Helion“ muss also her, allerdings sollte die Seite danach mindestens genauso schön sein wie vorher, also geht das gar nicht mal so leicht.

So sieht der erneuerte Entwurf im Magazinlayout aus, Mitte November 2016 (Foto: Martin Dühning)
So sieht der erneuerte Entwurf im Magazinlayout aus, Mitte November 2016 (Foto: Martin Dühning)

Denn die kantige Kacheloptik, die von vielen generischen Webseiten prangt, soll hier nicht Einzug halten. Ein mehrspaltiges Magazinlayout mit dezent-ästhetisch abgerundeter, hell-freundlicher Optik fällt aber auch nicht vom Himmel. Und daher feilen wir momentan noch eher im Verborgenen und es ist durchaus möglich, dass sich das Aussehen dieser Webseite hier in nächster Zeit ein paar mal wandelt, bis wir das finale Gewinnerlayout gefunden haben.