Rosen an Trinitatis

Opas Rote Rose im Abendlich an Trinitatis 2019 vor meines Urgroßvaters Holzschuppen (Foto: Martin Dühning)
Opas Rote Rose im Abendlich an Trinitatis 2019 vor meines Urgroßvaters Holzschuppen (Foto: Martin Dühning)

Eine Gewitterfront brachte auf Sonntagnacht Abkühlung – was den nächsten Schwung Rosen aufblühen ließ.

Ein Großteil der Rosen steht schon in voller Blüte, manche blühen sogar wieder ab, aber bevor die große Blühpause kommt, haben wir noch ein paar neue Blumen: Ramblerrosen beispielsweise, die jetzt erst loslegen unter meinen Fenstern, aber auch sonnig blühenden Goldfelberich und einige andere Staudenpflanzen. Auch die nächsten Lilien sind unterwegs, sofern die Schnecken sie nicht zuvor erwischen.

Alles in allem lohnte es sich, das dritte Sommerfotoalbum zu eröffnen, in das nun die Blüten ab Trinitatis bis Ende Juli wandern sollen:

Über Martin Dühning 1064 Artikel
Martin Dühning, geb. 1975, studierte Germanistik, kath. Theologie und Geschichte in Freiburg im Breisgau, arbeitet am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut und ist Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von Anastratin.de.