Juniblumen

Die weiland feuchte Witterung gewährt dem heimischen Garten einen bislang nicht gekannten Wildwuchs. Wild wuchern aber auch die Blumen, sofern sie nicht, wie die Mohnblüten, vom Regen gleich wieder fortgespült werden…

Eine einzige Mohnblüte schaffte es 2016, von uns abgelichtet zu werden. (Foto: Martin Dühning)
Eine einzige Mohnblüte schaffte es 2016, von uns abgelichtet zu werden. (Foto: Martin Dühning)

Mohn haben wir dieses Jahr eigentlich in Mengen im Garten, doch seine Blüten abzulichten war uns nicht vergönnt, denn kaum dass sie sich öffnen, schwemmt sie der Schauerregen wieder fort. Besser gedeihen da Clemathis und Rosen – wobei letzteren der allzu schwallende Regenguss irgendwann auch nicht mehr gut tat. Dennoch gab es einiges an Bildern, wenn auch bisweilen das rechte Licht fehlte, denn der graue Himmel bietet nicht immer einen guten Kontrast.

Epochal große Clemathisblüte im Prunkregensommer 2016 (Foto: Martin Dühning)
Epochal große Clemathisblüte im Prunkregensommer 2016 (Foto: Martin Dühning)
Rosa Rosenblütenpracht (Foto: Martin Dühning)
Rosa Rosenblütenpracht (Foto: Martin Dühning)
Goldene Blüte vor Regenhimmel im Juni 16 (Foto: Martin Dühning)
Goldene Blüte vor Regenhimmel im Juni 16 (Foto: Martin Dühning)
Löwenmäulchen im Garten (Foto: Martin Dühning)
Löwenmäulchen im Garten (Foto: Martin Dühning)

Was wir aber fotografieren konnten, befindet sich demnächst in unserem Anastratin-Fotoalbum.